Mittwoch, 7. Juni 2017

[Rezension] Morgen lieb ich dich für immer

Heyhey ihr Lieben! =)

Wir haben schon Mittwoch, die Woche ist fast geschafft *yeah* und ich stelle euch heute ein absolut wundervolles Buch vor, das ihr alle lesen müsst! *___*
*hehe*




Titel: Morgen lieb ich dich für immer
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Anja Hansen-Schmidt
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 13. März 2017
Seitenzahl: 538
Preis: 12,99€ (Print)
           9,99€ (eBook)
Reihe: Nein

Amazon ~ Thalia








Klappentext:


Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …
Quelle: cbt


Meine Meinung:


Dieses Buch war seit langem mal wieder so ein richtiges Herzensbuch, das mich emotional einfach packen konnte. Ich liebe die Autorin Jennifer L. Armentrout, und obwohl die Geschichte vielleicht ein paar "Highschool-Klischees" bedient, ist sie doch so anders und so wahnsinnig berührend.

Protagonistin Mallory hatte eine furchtbare Kindheit und mit der Zeit lernt man sie besser kennen und bekommt erzählt was bei Mallory los war, mit welchen Momenten sie auch in der Gegenwart noch zu kämpfen hat und was für Ereignisse sie zu dem Menschen gemacht haben, der sie heute ist. Nämlich eine verschüchterte und in sich gekehrte, sehr ruhige und ängstliche Person, die ein wenig Kraft aufgebaut hat und sich jetzt traut in ein neues und besseres Leben zu starten.
Mallory ist nicht einfach nur eine graue Maus, neu auf der Highschool und wird dann schnell zu Beautyqueen bzw. Ballkönigin (Klischeeereignis). Mallory muss sich wirklich überwinden und mit jeder blöden und negativen Situation wird sie stärker und beginnt von innen heraus einen Wandel, der sie zu so viel mehr macht, als eine Ballkönigin am Ende einer Geschichte.
Ich fand Mallorys Geschichte von Anfang an berührend und war teilweise auch echt geschockt, was ihr alles widerfahren ist und wie es sie (verständlicherweise) immer noch verfolgt.

Aber manchmal ist auch das Schicksal der Meinung, dass du bereits genug bittere Zitronen im Leben hattest und so kommt Rider in Mallorys Leben. Zurück in ihr Leben.
Rider und sie verbindet so viel mehr, als nur ein "wir sind zusammen aufgewachsen". Die beiden haben ein Band, das einfach nichts und niemand trennen kann und selbst nach mehreren Jahren ohne Kontakt, ohne zu wissen wie es dem anderen geht, oder wo er ist, haben sie bei ihrem Wiedersehen so viel mehr als nur einen Draht zueinander.
Sie teilten sich ein Leben, Rider war ihr Beschützer und macht sich solche Vorwürfe...



Rider ist ein toller Charakter, den man gar nicht erst großartig kennenlernen brauchte, um ihn in sein Herz zu schließen. Er ist Mallory gegenüber einfach so wundervoll und auch wenn er einiges in den Jahren erlebt und Geheimnisse in seinem Leben hat, ist er doch einfach nur Rider, der Junge, dem Mallory so viel zu verdanken hat.

Das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf diesen beiden Charakteren und wie sie wieder zueinander finden, aber auch andere Personen treten in der Highschool natürlich in Mallorys Leben, einige machen ihr diesen Wettkampf mit sich selbst noch schwerer, als er ohnehin schon ist und andere werden zu richtig guten Freunden, die Mallory so dringend braucht.

Alle Charaktere waren wirklich toll aufgebaut, authentisch dargestellt und so gut beschrieben, dass ich ein sehr gutes Bild vor Augen hatte. Ich fühlte mich in diese Schule hineingezogen und habe Mallorys Entwicklung so gut mitbekommen, dass ich manchmal auch ein paar Tränen in den Augen hatte. Ja, ich bin ziemlich sensibel, aber ich heule trotzdem nicht ständig bei Büchern. =D

Zur Story möchte ich gar nicht mehr so viel verlieren, ich habe oben schon ziemlich viel erzählt, da einfach das Hauptaugenmerk der Geschichte diese Vergangenheit ist, was sie aus Mallory und Rider gemacht hat und wie sie es verarbeiten, damit weiterleben und wieder zueinander finden.
Mich konnte diese ganze Geschichte so gut packen, dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe und dabei habe ich so viele Emotionen durchlebt, wie schon länger nicht mehr.
Wie gesagt werde ich jetzt nicht weiter auf die Story eingehen, ihr müsst es selbst erleben, lasst euch in die Geschichte fallen, haltet Taschentücher bereit und empfangt Mallory mit offenen Armen.
Sie braucht das und vielleicht tut euch diese Begegnung mit ihr ja auch gut. =)


Fazit:


Eine berührende, packende und wahnsinnig authentische Geschichte über ein Mädchen, ihre schreckliche Vergangenheit und die Liebe. Lasst euch in die Geschichte fallen, lernt Mallory kennen und lernt etwas von ihr, ihr werdet es sicher nicht bereuen! ♥

5 von 5 Pfotenherzen von mir



Habt ihr das Buch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)

Ich wünsche euch einen zauberhaften Abend! ♥









Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! ♥

Kommentare:

  1. Hallo liebe Bianca,
    ich liebe ihre Bücher auch. Sie hat wirklich ein Händchen dafür uns Leserinnen zu verzaubern. Das Buch habe ich auch schon gesehen und ich finde den Titel schon sehr bezaubernd :) Und deine Rezi zeigt mir, dass ich mit dem Buch auch nichts falsch machen kann :)
    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Romi! =)

      Du kannst hier wirklich nichts falsch machen, ich wünsche dir schon mal viel Spaß beim Lesen, wenn es soweit ist! ♥

      Mit lieben Grüßen,
      Bianca

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich hab das Buch am Montag auf dem Rückweg aus dem Urlaub gelesen - oder besser gesagt verschlungen! Mich hat die Geschichte total in ihren Bann gezogen und ich hätte ewig weiterlesen können, aber leider war es ja irgendwann zu Ende...
    LG Alke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Alke,

      ohhh, ich kann so gut nachvollziehen was du meinst! Aber das Ende war auch ein schönes Ende, von daher hat es mich nicht ganz so traurig gestimmt. =)

      Mit lieben Grüßen,
      Bianca

      Löschen