Mittwoch, 29. März 2017

[Rezension] Water & Air

Heyhey ihr Lieben! =)

Zur Nacht habe ich heute wieder eine Rezension für euch zu einer wirklich lesenswerten Dystopie. ♥




Titel: Water & Air
Autor: Laura Kneidl
Übersetzer: -
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 03. März 2017
Seitenzahl: 474
Preis: 12,99€ (Print)
           11,99€ (eBook)
Reihe: Nein

Amazon ~ Thalia






Klappentext:


Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.
Quelle: Carlsen


Meine Meinung:


Hach, auf dieses Buch habe ich mich ja schon riesig gefreut und ich liebe die extra gezeichnete Postkarte so sehr! *___* Ich muss die hier einfach noch mal erwähnen, denn sie ist eine absolut tolle Ergänzung zum Buch und ich schaue sie mir wirklich gerne an.

Protagonistin Kenzie ist volljährig und muss ihren Arbeitsplatz in der Wasserkolonie einnehmen, nachdem sie nun schon seit gut einem Monat ihren Schulabschluss hat. Allerdings ist Kenzie anders als die anderen Frauen in ihrer Kolonie, sie hat ein Geheimnis und würde lieber einen „Männerjob“ erledigen, als einer typischen Frauentätigkeit nachzugehen. Sie möchte zu den Entdeckern gehören, zu den Menschen, die die Ozeane erforschen und auch mal über das Wasser hinausblicken können.

Kenzie ist ein Charakter, den man eigentlich direkt in sein Herz schließen kann. Sie ist freundlich, aber hat auch ihren eigenen Kopf und vor allem Wünsche, die sie sich notfalls eben selbst erfüllen muss. Oder dies zumindest versuchen möchte, so gut es eben geht. Ich mochte ihre Art sehr gerne, ihre Denkweisen und auch ihr Selbstbewusstsein. Ich habe ihre Stärke oftmals bewundert, aber fand es auch immer klasse, wenn sie „weicher“ wurde und man noch etwas tiefer in ihr Inneres blicken konnte.

Kenzie flieht in eine Luftkolonie und lernt dort Callum kennen, der natürlich ein ziemlich ansprechender Typ ist. Er sieht gut aus und es verbirgt sich mehr hinter ihm, als Kenzie es beim ersten Treffen vermutet.
Nachdem kaum jemand den Flüchtling Kenzie gerne in der Luftkolonie haben möchte und sie auch noch verdächtigt wird bei einer Straftat, muss Kenzie all ihre Kraft zusammennehmen und ihr zur Seite steht der gutaussehende und geheimnisvolle Callum. Und ja, schmachten erlaubt.
Auch ihn fand ich einfach nur wahnsinnig toll und obwohl mir am Anfang einiges ein wenig seltsam an ihm vorkam (ich werde hier keine Details aufzählen), habe ich doch immer an ihn geglaubt und ich habe mir so sehr gewünscht, dass er Kenzie durchweg unterstützt. Denn sie tat mir teilweise schon wirklich leid und so ganz allein in einer Kolonie in der niemand einen haben möchte… Armes Mädchen.

Auch andere Charaktere konnten bei mir Punkten, allen voran Kenzies bester Freund, seine Schwester und auch ein netter Kerl aus der Luftkolonie. Aber da es dort auch viele nicht nette Kerle gibt (*schüttel*), halte ich mich hier mal mit Namen bedeckt. Auf jeden Fall habe ich von „meinem“ Kandidaten direkt ein gutes Bild gehabt und zum Glück hat sich das auch bewahrheitet. =)
Ein anderer hingegen… und hier nenne ich einen Namen. Alaric. Er ist der Anführer der Luftkolonie, in der Kenzie landet und… er ist ein schrecklicher Mensch. Ein fieser Typ, aber ein richtig gelungener Antagonist.



Die Story hat mir wahnsinnig gefallen. Auf der einen Seite finden wir eine sehr gefühlvolle Erzählung wieder, es geht viel um Angst, um die Zukunft, um Wünsche und Träume. Und natürlich geht es auch um Liebe und Freundschaft. Logisch. =)
Aber wir finden auch dystopische Elemente wieder, Intrigen, Angst und Hoffnung, Widerstand und Verbrechen. Der Mix ist der Autorin sehr gut gelungen und durch die Anklage gegen Kenzie hatte man durchweg während des Lesens eine gewisse Spannung, die immer weiter Fahrt aufnimmt.

Da die Charaktere klasse beschrieben sind und für mich auch absolut authentisch dargestellt, hat die ganze Geschichte zusätzlich noch eine gewisse Tiefe erreicht. Ich habe mit Kenzie (und Callum) echt gebangt und gehofft und war oft von dem was ich las regelrecht erschüttert. So spannend und interessant die Welt ist, die Laura Kneidl hier geschaffen hat, so schrecklich sind einige Gesetze. Zumindest dort oben und das hat mich oft zum Nachdenken gebracht.

Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert von diesem wundervollen Buch und freue mich schon auf meine nächsten Lesestunden, die ich dank der Autorin erleben darf. Wirklich sehr lesenswert für Fans von Dystopien und einer guten Spur Romantik. *hach* ♥


Fazit:


Eine gelungene Dystopie, die mit der richtigen Mischung an Spannung, Romantik und Träumen daherkommt. Ich bin total begeistert und kann „Water & Air“ nur empfehlen.

5 von 5 Pfotenherzen von mir




Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)

Ich wünsche euch eine wundervolle Gute Nacht!















Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen