Dienstag, 14. Februar 2017

[Rezension] Dämonentochter - Verbotener Kuss

Heyhey ihr Lieben! =)

Da ich aktuell den zweiten Band der "Dämonentochter"-Reihe lese, wird es mal Zeit, dass ich den ersten rezensiere.





Titel: Dämonentochter - Verbotener Kuss
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Barbara Röhl
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Seitenzahl: 446
Preis: 8,99€ (Print)
           7,99€ (eBook)
Reihe: Band 1 von 5

Amazon ~ Thalia






Klappentext:


Alex‘ Mutter wurde von Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als Alex‘ Mutter einen Freund ihrer Tochter entführt, bleibt Alex keine Wahl. Sie zieht in einen Kampf auf Leben und Tod, und stellt sich allein ihrer größten Angst ...
Quelle: cbt


Meine Meinung:


Ich habe mich sehr auf diese Reihe gefreut und schlussendlich viel zu lange damit gewartet endlich zu starten. Mittlerweile sind alle fünf Teile erschienen und im Sommer diesen Jahres geht es auch schon mit der Spin-Off Reihe hier in Deutschland weiter. =)

Protagonistin Alex musste einiges mitmachen und ist dementsprechend auch schon etwas abgehärtet. Sie lässt sich nichts so schnell sagen, erst recht nicht verbieten und lässt sich sehr stark von ihren Gefühlen leiten. Grundsätzlich ist das ja nicht schlecht, aber gerade in ihrer Position als Halbblut sollte sie dringend lernen sich etwas mehr zusammenzureißen.

Halbblut, richtig... also zur kurzen Erklärung: Wir befinden uns an einer Schule (dem Covenant) für Nachkommen der griechischen Götter. Hier gibt es zwei "Rassen" - Die Halbblüter und die Reinblüter. Ich glaube, eine weitere Erklärung ist hierbei nicht nötig. =D
Es ist den Schülern verboten eine Beziehung mit der anderen Rasse zu führen bzw. hat das dann schwere Konsequenzen für den Halbblüter.
Dann gibt es noch die Bösen in der Geschichte – die Dämonen bzw. hier Daimonen. Diese gilt es zu bekämpfen und dafür werden die Schüler an der Covenant unter anderem ausgebildet.

So viel dazu, weiter im Text. =)

Ich mochte Alex als Protagonistin wirklich sehr gerne, auch wenn sie am Anfang schon etwas eigen wirkte. Sie ist einfach kein kleines, süßes Mädchen, sondern einfach eine eher harte Nuss, aber deswegen nicht weniger liebenswert. Auf ihre Art eben. =D

Und dann ist da Aiden. Ladys, zieht euren Lippenstift noch mal nach – Aiden's in the house. Aiden ist (natürlich) ein Reinblüter, er ist super heiß und super stark und super verschlossen. Klischee Bad Boy? Jain. Denn Aiden benimmt sich zwar nicht unbedingt nett-nett, aber das hat durchaus seinen Grund und er verbirgt diesen auch nicht so.
Also ja, er ist schon irgendwie ein "Bad Boy", aber einer der harmlosen Sorte, ein "Auf den ersten Blick Bad Boy, aber auf den zweiten doch nicht mehr so".
Aiden ist ein klasse Charakter, ich mag seine Art, er brennt für seine Ziele, er kümmert sich um die Menschen, die er liebt und er ist einfach nur... Aiden. Ein Hoch auf Aiden! ♥
Aber ja, wie bereits erwähnt ist er ein Reinblüter und ihr erinnert euch sicher noch an die Regel, dass die Rassen sich nicht mischen dürfen? =)

Jaaa...

Dann gibt es noch Alex' besten Freund Caleb, den ich auch sehr mochte. Er passt zu Alex (als Freund) und er ergänzt sie echt hervorragend.

Insgesamt konnten mich die Charaktere in diesem Buch überzeugen und ich habe wirklich gerne alle näher kennengelernt. Vieles bleibt auch noch aus, aber die Reihe umfasst nun mal fünf Bände, die Charaktere haben also Platz zu wachsen. Und bereits im ersten Band merkt man ihnen die Entwicklung wirklich gut an. =)

Die Story hat mir wirklich gut gefallen und ich fand die Mischung aus Schule (Training) und menschlichen Beziehungen (Gespräche mit Freunden, Party etc.) sehr gelungen. Die Daimonen starten in diesem Band schon ordentlich durch und so ist für Spannung gesorgt, aber auch für Emotionen (und ich rede hier jetzt nicht nur von Schwärmereien und verliebt sein, sondern von Gefühlen, die die Daimonen hervorholen).
Ich war sehr an die Seiten gefesselt und da ich das Buch nicht allein gelesen habe, gab es auch ein schönes hin- und herraten, was wohl als nächstes passieren könnte.
Und auch wenn es nicht immer überraschend war, konnte mich die Handlung insgesamt absolut überzeugen.

Der Schreibstil ist gewohnt locker und ich habe das Buch in einem ziemlich hohen Tempo gelesen. Wie auch bei "Obsidian" beweist die Autorin, dass sie es einfach drauf hat Jugendbücher zu schreiben und auch wenn Klischees vorkommen, schafft sie es einfach, dass man an den Seiten kleben bleibt und nicht verpassen möchte.


Fazit:


Ein wirklich toller Einstieg für eine spannende Reihe. Neben Action und Spannung, kommen auch die Gefühle nicht zu kurz und das Buch lässt sich ganz wunderbar lesen.

5 von 5 Pfotenherzen von mir




Habt ihr die Reihe schon gelesen? Was haltet ihr vom ersten Band? =)


Ich wünsche euch einen wundervollen Dienstag & Valentinstag! ♥

Kommentare:

  1. Hey,
    ich liebe den ersten Band total. Band 2 liegt schon auf dem SuB und wartet darauf verschlungen zu werden. :)

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehey Steffi! =)

      Band 2 hat mir jetzt auch gut gefallen (eeeetwas schwächer als Band 1) und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. =)

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Bianca

      Löschen
  2. Hallo, Bianca.
    Offenbar hat dir dieses wunderbare Buch genauso gut gefallen wie mir. Und ich kann dir versprechen, dass es noch genauso toll weitergehen wird!!!
    Ich bin ein riesiger Fan von Jennifer Armentrout - sie schreibt einfach tolle (!) Bücher.
    Liebe Grüße
    Nina (Nina's verrückte Ekstase)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Nina! =)

      Ich liebe ihre Bücher auch sehr, auch wenn einige definitiv noch mal positiv herausstechen. Aber bisher war kein Buch eine Enttäuschung! =)

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Bianca

      Löschen