Mittwoch, 20. Juli 2016

[Rezension] Das verrückte Leben der Jessie Jefferson

Heyhey ihr Lieben! =)

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch! Und das Cover passt klasse hier auf den Blog! =D




Titel: Das verrückte Leben der Jessie Jefferson
Autor: Paige Toon
Übersetzer: Gisela Schmitt
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2016
Seitenzahl: 302 (Print)
Preis: 14,99€ (Print)
          12,99€ (eBook)
Reihe: Band 1 von 3

Amazon ~ Thalia





Klappentext:


An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich - ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?


Meine Meinung:


Nachdem mir die Autorin Paige Toon schon sehr oft empfohlen wurde und mir ihr aktuelles Jugendbuch sofort ins Auge gestochen war, wollte ich es damit gerne versuchen und ich wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht =)

Protagonistin Jessie ist am Anfang des Buches nicht direkt ein Sympathieträger für mich gewesen, da sie sich ziemlich oft daneben benimmt und irgendwie noch nicht so ganz weiß was sie mit sich anfangen soll. In Anbetracht ihrer Situation, dass sie die Mutter verloren hat, konnte ich ihr allerdings leichter verzeihen und ihr eine Chance geben um sich zu entwickeln. Tatsächlich passiert das während der Geschichte auch wirklich schnell und ich konnte mich immer mehr in sie hineinfühlen und sie verstehen.

Jessie fährt über die Sommerferien eine Weile zu ihrem echten Vater, von dem sie kürzlich erfahren hat. Und da er ein riesen Weltstar ist, ist die Aufregung natürlich groß, das Abenteuer vorprogrammiert. Ich fand ihren Vater Johnny wirklich sehr interessant und auch er hat stark an der Situation zu knabbern, dass er plötzlich noch eine uneheliche Tochter hat. Seine Frau trifft das allerdings alles noch ein Stückchen mehr und… Ach, irgendwie war keiner wirklich glücklich zu Beginn! =D

Jessies Stiefvater tat mir in der ganzen Sache allerdings am meisten leid. Er hat nicht nur die Frau verloren, die er über alles geliebt hatte, sondern muss sich nun auch noch mit den Launen eines Teenagers abgeben, der nicht viel von ihm hält (und ihn das natürlich auch spüren lässt) und der bei der ersten Gelegenheit im wahrsten Sinne des Wortes die Fliege macht. Gut, ich kann sie verstehen, schließlich möchte sie ihren echten Vater kennenlernen. Aber Stu hat sie großgezogen, warum hat sie überhaupt gar keine Gefühle für ihn in dieser Richtung? Hm, er tat mir irgendwie echt am meisten leid ^^.

Insgesamt konnten mich neben der allgemeinen „alle Personen tun mir irgendwie leid“-Atmosphäre, alle Charaktere trotzdem überzeugen. Jeder Charakter war authentisch beschrieben, hat sich auf seine eigene Art entwickelt und gehandelt. Ich fand die Vielfalt und Echtheit wirklich großartig und es hat wahnsinnigen Spaß gebracht alles zu verfolgen.

Auch die Nebencharaktere konnten bei mir punkten und ich schätze hier einige so ein, dass sie noch einen größeren Auftritt in den Folgebänden bekommen könnten. Im wahrsten Sinne… =) Denn auch andere Gefühle haben in diesem Buch ihren Platz gefunden und neben den traurigen Momenten und dem Loslassen, waren auch Freundschaft und die Liebe ein zentrales Thema, so wie es im Leben einer 15-Jährigen auch sein sollte! =)


Die ganze Story hat mir eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn ich einige Dinge etwas überstürzt fand und sie nicht komplett nachvollziehen konnte. Das ist auch mein großer Kritikpunkt an diesem Auftakt – es wirkte teilweise etwas zu glatt, die Räder haben sich zu schnell zu einem funktionierenden Getriebe entwickelt und mir fehlte diese… Erwartung.
Ja, kann ich von dem Buch erwarten, dass dies und jenes passiert? Kann es vielleicht sein, dass er das sagen wird? Ist es möglich, dass ich überrascht werde? Nope. Ich hatte gar keine Zeit mir über sowas Gedanken zu machen, zu rätseln, zu fiebern. Es geht ziemlich schnell gerade aus und ich finde es gerade bei der Thematik „Weltstar“ etwas seltsam. Die Schatten dieses Daseins werden kurz angeschnitten, aber als auch nicht weiter tragisch beschrieben und mir fehlten die Kanten.
Genau! Die Kanten fehlten! Es war mir alles etwas zu glatt.
Nicht falsch verstehen – Es hat mir gut gefallen insgesamt, aber für mich ist ein Buch ohne Kanten schnell mal etwas langweilig und ich hatte mir einfach ein bisschen mehr erhofft in der Richtung. Wobei ich die Hoffnung direkt mal weiterschiebe auf den nächsten Band. =)

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr sehr gut gefallen und ich verstehe, dass man ihre Bücher lieben  kann. Ich fand ihren Humor und ihre Beschreibungen wirklich klasse und ich konnte alles ziemlich gut vor meinem inneren Auge abspielen lassen. Nachdem mir Jessie als Person auch noch sympathischer wurde, war das alles rund und ich habe das Buch in Nullkommanix durchgelesen! =)


Fazit:


Insgesamt ein tolles Jugendbuch, das schöne Themen beinhaltet und sich mit der Zeit auch gut entfaltet. Nachdem ich für die Protagonistin auch meine Sympathien gefunden habe, konnte ich mich wunderbar mit ihr freuen und auch mit ihr traurig sein. Ich bin wahnsinnig auf Band 2 gespannt und werde ihn auf jeden Fall gerne lesen! =)

4 von 5 Pfotenherzen von mir





Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)

Ich wünsche euch einen zauberhaften Abend! ♥









Ich bedanke mich ganz ♥lich bei Blogg dein Buch und dem Verlag für die tollen Lesestunden! =)



Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    stimme Deiner Meinung zu. Du nennst es zwar "zu glatt" und ich "zu unspektakulär", aber ansonsten ist es ähnlich. Mir hat es auch echt gut gefallen. Mehr Tiefgang als ich erwartet hätte. Wusstest Du das es die Geschichte von Johnny und Meg in zwei extra Büchern gibt? Die werde ich als nächstes lesen.
    Meine Rezi findest Du hier:
    http://anruba.blogspot.de/2016/07/rezension-das-verruckte-leben-der.html
    falls es Dich interessiert.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Andrea! =)

      Haha, okay. Etws unspektakulär könnte man es auch ausdrücken, da stimme ich dir zu. Jaaa, eine Freundin hat mir das auch schon erzählt, sie kennt Johnny schon und war absolut begeistert von seiner und Megs Geschichte. =) Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß mit den Büchern und bei deiner Rezi schaue ich auch gerne vorbei! ♥

      Ganz liebe Grüße,
      Bianca

      Löschen