Donnerstag, 25. Februar 2016

[Mini Rezi] Schnee Elfen Herz

Heyhey ihr Lieben! =)

Heute habe ich eine Rezension für euch zu einem Buch, das mich leider nicht so überzeugen konnte und von dem ich mir so viel erhofft hatte *Seufzchen*




Titel: Schnee Elfen Herz
Autor: Sanja Schwarz
Übersetzer: -
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 25.Februar 2016
Seitenzahl: 208 (Print)
Preis: 7,99€ (Print)
          7,99€ (eBook)
Reihe: Nein






Klappentext:


Der Prinz aus dem Reich der Elfen – märchenhaft schöne Romantasy
Weiß wie Schnee, rot wie Blut: Mitten in der Nacht wird Sira von einer wispernden Stimme in den Wald gelockt. Dort trifft sie auf Turak, den Sohn des Schneeelfenkönigs, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Von ihm erfährt sie, dass sie selbst halb Mensch, halb Elfe ist. Noch ahnt Sira nicht, dass sie die Einzige ist, die Turak vor dem sicheren Tod retten kann, denn im Elfenreich herrscht Krieg. Und Turaks erbittertster Feind hat bereits einen teuflischen Plan geschmiedet.
Quelle: Fischer


Meine Meinung:


Puuuh, ich weiß nicht so ganz wo ich anfangen soll und möchte ich nicht zu viel verraten (das Buch ist wirklich sehr dünn ^^). Ich habe mich auf die Geschichte gefreut – Elfen, ja sogar ein Elfenprinz, haben mein Herz höherschlagen lassen, aber das hielt leider nicht so lange an.

Protagonistin Sira passieren einige seltsame Dinge, die nicht nur sie selbst betreffen, sondern weit mehr ins Rollen bringen, als sie es zunächst ahnt. Leider habe ich zu Sira keine richtige Beziehung als Leserin aufbauen können, sie kam mir irgendwie sehr unreif vor, zu naiv… Ich kann es nicht mal genau beschreiben, da ich sie ja leider nicht mal richtig kennen lernen konnte und das Buch auch schon zu Ende war… ^^ Der Funke wollte nicht so recht überspringen und das trifft auch leider auf den heiß erwarteten Elfenprinzen zu…

Turak taucht sehr schnell in der Geschichte auf (muss er ja auch irgendwie) und ich fand ihn zu wenig… tief (?) um mir überhaupt ein Bild von seinem Charakter machen zu können. Die Beziehung der beiden entwickelt sich nicht, sie ist direkt da und zwar mit 100%, was ich ehrlich gesagt sehr befremdlich fand (auch wenn das als eine Art Elfending abgestempelt wird später). Nein, das war es einfach nicht für mich. Ich habe Gefühl erwartet und wurde dann nur vor vollendete Tatsachen gestellt.

Die anderen Charaktere sind zwar da, aber ich muss tatsächlich sagen, dass da auch nicht mehr war... Auf den 200 Seiten sind einfach Sira und Turak die dominanten Personen und die anderen spielen ihre Nebenrolle, wie sie es sollen. Keine Überraschungen, kein Tiefgang, aber ein paar gute Statisten. =)

Die Geschichte an sich, die Idee dahinter, hat mir eigentlich echt gut gefallen und ich denke auch immer noch, dass sie mich hätte überzeugen können, aber hier haperte es für mich schlichtweg an fast allem. Ich fand die Charaktere zu blass, die Beziehungen zu schnell und die Spannung wollte auch nicht so aufkommen, wie sie es sollte. Ich denke zwar, dass das Buch wirklich klasse hätte werden können, aber hier sind wir wirklich einfach aneinander vorbei gelaufen.

Auch der Schreibstil konnte mich nicht so richtig überzeugen, allerdings möchte ich das hier nicht so ins Gewicht nehmen, schließlich war ich allgemein leider nicht begeistert von der Umsetzung der wirklich guten Idee.


Fazit:


Leider nicht so meins, ich konnte mich nicht einfühlen, wurde überrumpelt und dann war das ganze Spektakel auch schon vorbei. Für eine längere Entspannungswanne okay, aber leider auch nicht mehr für mich.

Sehr knappe 3 von 5 Pfotenherzen von mir




Habt einen wundervollen Tag! ♥




Ich danke dem Verlag ganz ♥lich für das Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen