Mittwoch, 7. Oktober 2015

[Rezension] So kalt wie Eis, so klar wie Glas

Heyhey ihr Lieben! =)

Auch heute habe ich wieder eine Rezension für euch zu einem Buch, das man zwar lesen kann, aber meiner Meinung nach MUSS man es nicht gelesen haben. Dabei war ich anfangs so euphorisch... =(




Titel: So kalt wie Eis, so klar wie Glas
Autor: Oliver Schlick
Übersetzer: -
Verlag: Ueberreuter
Erscheinungsdatum: 19. August 2015
Seitenzahl: 381 (Print)
Preis: 16,95 (Print)
            13,99€ (eBook)
Reihe: Nein
Amazon ~ Thalia



Klappentext:

Lichtzeichen im Wald. Ein rätselhafter Fremder. Eine unzerbrechliche Schneekugel. Cora ist wild entschlossen, alldem auf den Grund zu gehen und das Geheimnis ihrer neuen Heimat zu lüften. Sie ahnt nicht, wie sehr sie schon in die Ereignisse verstrickt ist und in welcher Gefahr sie schwebt …
Quelle: Ueberreuter


Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich sowohl vom Klappentext als auch vom Cover total überzeugt und ich war wirklich gespannt auf die Story.

Aus der Ich-Perspektive von Cora stolpert man in ein Abenteuer der anderen Art. Ihre Mutter ist gestorben und sie kommt zu ihrem Großvater (den sie bis dahin nicht kannte) in ein kleines Dorf, das berühmt für seine Schneekugeln ist. Cora war von Anfang an irgendwie seltsam, sie hat ihre Mutter verloren und war so… kalt. Für mich kam da nichts rüber und leider blieb sie für mich auch die etwas unnahbare Protagonistin, deren Gefühle, Emotionen (oder Nicht-Emotionen?) und Handlungen ich einfach kaum nachvollziehen konnte.

Coras Großvater hat mir als Charakter sehr gut gefallen, auch wenn er ein ziemliches Geheimnis mit sich rumschleppt. Er war mir irgendwie von Anfang an sehr sympathisch und ich fand seine Schneekugel-Welt wirklich faszinierend. =)

Niklas ist der geheimnisvolle super hübsche junge Mann in der Geschichte und er hätte auch mein Herz stehlen können, wenn er nicht so blass geblieben wäre. Mir fehlen bei ihm nicht nur Ecken und Kanten, sondern gleich das ganze Grundgerüst. Ich weiß auch nicht wieso, aber er war absolut nicht greifbar und ich hatte kein Herzflattern, wenn er auftauchte. Das Potenzial war definitiv da, aber irgendwas fehlte mir.

Dadurch wirkte die ganze Liebesgeschichte für mich leider etwas konstruiert und ich war nicht wirklich drin, ob sie jetzt zusammen waren oder nicht – das war mir ziemlich gleich. Und das passt so gar nicht zu mir! =)

Elsa ist auf jeden Fall noch ein erwähnenswerter Charakter, der das Buch ordentlich aufgewirbelt hat. Ihre Art ist auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig, aber auf eine liebe Art. Ich könnte mir nicht vorstellen bei ihr zu wohnen, ich glaube das würde nicht laufen. Aber für Cora war sie eine gute Auffangperson und sie war mir ebenfalls sehr sympathisch.

Auch die anderen Charaktere haben mir im Buch eigentlich echt gut gefallen, einige haben bei mir für eine Überraschung gesorgt und ich war wirklich erstaunt über die Vielfalt der Charaktere. Irgendwie sehr echt und doch waren sie… wie unter einer Schneekugel gefangen. =)

Die Story hat mir eigentlich sehr gut gefallen, zwischendurch und besonders am Ende ging mir alles allerdings ein bisschen schnell und ich fühlte mich dezent vor den Kopf gestoßen ^^

Trotzdem hat mir die Welt der Schneekugeln echt gefallen, ich habe viele spannende Momente erlebt und auch wenn der Anfang etwas holprig war, war ich ab der Mitte des Buches regelrecht gefangen. Und – zack- war es auch schon vorbei. Viel zu schnell, da fehlte definitiv die Spannung. Leider =(

Der Schreibstil von Oliver Schlink hat mir wirklich zugesagt. Ich finde, dass man besonders bei den sehr malerischen Beschreibungen der Schneekugeln erkennen konnte, was für ein toller Autor hinter dem Buch steckt. Die Umgebung hatte an Tiefe und Sprachschönheit genau das, was ich bei den Protagonisten leider vermisst habe. Trotzdem hat es wirklich Spaß gebracht dieses Buch zu lesen. =)


Fazit:

Sehr malerisch und schön beschrieben, allerdings blieben die Charaktere zu blass und ich fühlte mich am Ende regelrecht überrumpelt. Es wurde leider etwas Potenzial verschwendet, ansonsten hätte ich das Buch wahrscheinlich sehr geliebt.

Gute 3 von 5 Pfotenherzen von mir



Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)

Ich wünsche euch eine wundervolle Gute Nacht! ♥












Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag und bei Lovelybooks für diese Leserunde.


1 Kommentar:

  1. Huhu :) Ich habe das Buch auch gelesen und kann dir vor allem bei den Emotionen vollkommen zustimmen. Ich war auch überrascht wie gut sie scheinbar alles weg gesteckt hat was so passierte. Das war nicht so suthentisch.
    Aber durch den schönen Schreibstil und diese Welt der Schneekugeln hatte ich eine schöne Lesezeit :)

    Elsa fand ich soo klasse :D Mich haben auch ein paar Charaktere echt überrascht.

    AntwortenLöschen