Donnerstag, 17. September 2015

[Rezension] Die Nacht der Lilie

Heyhey ihr Lieben! =)

Auch heute habe ich zur Nacht wieder eine Rezension für euch zu dem Finale der Lilien-Reihe! ♥



Titel: Die Nacht der Lilie
Autor: Sandra Regnier
Übersetzer: -
Erscheinungsdatum: 06. August 2015
Seitenzahl: 306 (Print)
Preis: - (Print)
            3,99€ (eBook)
Reihe: Band 2 von 2
Amazon ~ Thalia



Klappentext:

Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde …
Quelle: Carlsen


Meine Meinung:

Auf diesen zweiten Teil und Finale habe ich mich ja total gefreut und ich war sehr gespannt, wie es mit Julia im Frankreich des 17. Jahrhunderts weitergeht.

Julia ist in diesem Band etwas reifer, handelt aber manchmal immer noch sehr unbedacht und hat eine vorlaute Klappe ^^. Nach wie vor war mir ihre Art auch in diesem Band sehr sympathisch und es war echt schräg zu lesen, wie viel Zeit eigentlich vergangen ist. Julia hat sich dem vergangen Frankreich echt gut angepasst und es war wirklich erstaunlich, wie sehr sie sich schon ins Bild gefügt hat. Wäre da nicht ihr Heimweh gewesen...

Etienne... *hach* Etienne. Ich war ja im ersten Teil schon ein riesen Fan von ihm und ich konnte es kaum erwarten, wie es in diesem Teil mit ihm (und Julia) weitergeht. Zwischen ihn funkte es doch schließlich von Anfang an! Er konnte bei mir auch in diesem Teil wieder wunderbar punkten und ich verliebte mich erneut in diesen absolut hinreißenden Lehrer, der einfach perfekt zu sein scheint! =)

Auch andere bekannte Gesichter hat man in diesem Teil wiedergesehen. Zum einen Etiennes kleinen Bruder Alexandre, den ich im ersten Teil bereits nicht viel abgewinnen konnte und der hier ganz durchgefallen ist *hehe* und natürlich auch den König. Er blieb mir ja ein kleines Rätsel, aber ich mochte ihn auch hier wieder sehr gerne, die Szenen mit ihm waren oft sehr amüsant. =)

Auch die anderen Nebencharaktere konnten wieder bei mir punkten oder mich zumindest in den Wahnsinn treiben, einige mochte ich auch schlicht und ergreifend nicht, aber wer in diesem Teil böse gegen Julia spielt (und zwar wirklich böse! Bis auf den Tod böse!), verrate ich natürlich nicht. ;-)

Die Story konnte mich direkt wieder abholen und ich war Feuer und Flamme für dieses Buch und habe es praktisch inhaliert. Sehr gut gefallen hat mir die Tatsache, dass bestimmte Logikfehler oder eher... Ungereimtheiten in diesem Band geklärt wurden und man auf das Finale hinfiebern konnte. Leider hat mich das so ziemlich k.o. gehauen und ich war... ja, echt ziemlich am Boden zerstört. Viele Leser finden dieses Ende perfekt gewählt, für mich war es einfach etwas unklar, etwas unlogisch und enttäuschend. Schade, so schade...

Der Schreibstil der Autorin konnte mich aber auch in diesem Band wieder vollständig überzeugen und das Frankreich des 18. Jahrhunderts war überaus greifbar für mich und ich konnte mir Versaille bildhaft vorstellen.

Insgesamt hatte die Autorin einige Überraschungen aus dem Ärmel gezaubert und auch die Beziehungsveränderung zwischen Julia und Etienne hat mir wahnsinnig zugesagt. Ich habe regelrecht auf bestimmte Situationen und Worte gewartet und war so unendlich froh, als sie dann geschehen sind oder gesagt wurden. Wäre dieses (für mich) verzwickte Ende nicht, würde ich dieses Buch absolut lieben, denn es ist eigentlich besser als der erste Band. Oder nein: Mir persönlich hat es einfach besser gefallen, wie hier alles ineinander greift, sich löst, windet, wieder löst, verknotet. Es konnte mich noch mehr abholen, aber das Ende... das Ende...


Fazit:

Unfassbar gelungen, von der Story bis hin zur Umsetzung. Einzig und allein das Ende macht mir zu schaffen - leider. Ich hätte dieses Buch ansonsten total geliebt, so gibt es leider einen kleinen Abbruch, denn ich war sehr zerschmettert ^^.

4 von 5 Pfotenherzen von mir



Habt ihr das Finale schon gelesen? Wie hat euch das Ende gefallen? =)

Ich wünsche euch eine wundervolle Gute Nacht! ♥



Vielen Dank an den Verlag und Lovelybooks für die Leserunde! ♥



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen