Sonntag, 12. Juli 2015

[Rezension] Maggie und die Stadt der Diebe

Heyhey ihr Lieben! =)

Heute habe ich tatsächlich an einem Sonntag eine Rezension für euch zu einem wirklich großartigen Buch! =)




Titel: Maggie und die Stadt der Diebe
Autor: Patrick Hertweck
Übersetzer: -
Verlag: Thienemann
Erscheinungsdatum: 13. Juli 2015
Seitenzahl: 300 (Print)
Preis: 14,99€ (Print)
             12,99€ (eBook)

Reihe: Band 1 von ?






Klappentext:

New York, 1870.

Kalt und düster ist es in den Slums von Manhattan. Ziellos irrt Maggie durch schmutzige Gassen voller Bettler. Sie ist heilfroh, als sie bei einer Bande junger Diebe Unterschlupf findet. Schon bald fühlt sie sich dort wie zu Hause. Bis eine gemeinsame Diebestour sie zu einem Kirchturm führt, der schlimmste Erinnerungen in ihr wachruft. Maggie muss sich endlich ihrer Vergangenheit stellen. Doch Licht ins Dunkel kann nur einer bringen: der sagenumwobene Herrscher über die New Yorker Unterwelt.
Quelle: Thienemann


Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich schon lange gewartet, denn optisch und vom Klappentext her, hat es mich total angesprochen und ich wollte unbedingt in Maggies Welt abtauchen! =)

Man lernt Maggie als ein sehr aufgeweckten Charakter kennen, der sowohl unglaublich frech, als auch total sympathisch sein kann. Maggie ist ein absoluter Herzenscharakter, man leidet und freut sich mit ihr und befindet sich gemeinsam mit ihr in einem spannenden Sog der Vergangenheit.Ich mochte die kleine Maggie von der ersten Seite an und manchmal musste ich wirklich feststellen, wie erwachsen sie sich trotz ihres jungen Alters schon benehmen konnte. Obwohl sie in einem Waisenhaus groß werden musste, hat sie so eine herrliche Fröhlichkeit und Ironie an sich, die mich oft haben schmunzeln lassen, denn dieses Mädchen wird garantiert eine absolute Powerfrau, wenn sie mal ganz erwachsen ist. Im Prinzip ist sie es jetzt schon ^^.
Im Buch erlebt Maggie ein riesiges Abenteuer, das für sie und den Leser viele Überraschungen und Wendungen bereit hält.

Sie trifft auf eine kleine Diebesbande der sie sich anschließt und dort erhält sie auch einen neuen Spitznamen, der tatsächlich sehr passend gewählt ist - Wildcat Mag. Als kleine Kratzbürste ein überaus logischer Spitzname ^^.
Die kleine Bande hat mir total gefallen und jeder Charakter hat spezielle Eigenschaften die ihn total liebenswürdig machten. Neben den skurill-witzigen Spitznamen, die jeder trägt, ist dieses Grüppchen so frech und gewieft, dass ich es kaum glauben konnte ^^. Aber ich hatte jedes Mal riesen Spaß, wenn sie ihre Dialoge geführt haben, denn obwohl der Umgang miteinander etwas harsch wirkt, steckt in der Gruppe ganz viel Herz.
Mit unter am besten lernt man Tom kennen, den ich von Anfang an total sympathisch und mitreißend fand. Die Freundschaft zwischen Maggie und ihm ist etwas ganz Besonderes und hat einen ganz eigenen Charme, dem ich nicht entfliehen konnte.
Toms Geschichte ist wirklich großartig und interessant und ich konnte es kaum erwarten mehr über ihn zu erfahren, denn er ist auch ziemlich geheimnisvoll, aber jeder hat in diesem Buch hin und wieder ziemliche Überraschungen auf Lager ^^.

Natürlich gibt es auch in dieser Geschichte einen Bösewicht aber was es mit ihm auf sich hat verrate ich euch nicht, nur so viel: Er konnte mich vollenst überzeugen und auch etwas überraschen, wie eigentlich alles in der Story. Ich glaube das habe ich nun auch schon paar Mal erwähnt =D.

Und ein letztes Mal: Ja, diese Story war spannend und hatte wirklich tolle Überraschungen auf Lager! Mir gefiel von Anfang an die Idee vom alten Manhattan und die ganze Story hat so einen gewissen Sog, dem man eigentlich gar nicht entkommen kann. Nicht selten war ich so mitgerissen, dass ich immer mal wieder gerne die Zeit vergessen habe, denn dieses Buch sprüht vor Leseenergie, man möchte einfach wissen, wie es weiter geht.

Nicht zuletzt liegt dieser Sog auch an der wirklich grandiosen Umsetzung des Autors. Ich finde, dass man einfach auf jeder Seite merkt, wie wichtig ihm Maggie und ihre Geschichte sind und ein wirklich richtig guter Schreibstil untermauert seine Idee einfach perfekt.
Auch wenn Maggie nicht unbedingt für meine Altersklasse geschrieben wurde, sondern dann doch eher ein jüngeres Publikum ansprechen soll, fühlte ich mich als Leserin nicht deplatziert im Buch. Ich war genauso "drin" und ich war genauso mitgerissen, auch wenn die Jüngeren bestimmt das ein oder andere Element anders (aber nicht zwangsläufig besser!) auffassen würden.
Der Autor sorgt in seinem Buch dafür, dass man sich nicht zu alt fühlt, denn er hat etwas geschafft, was ich mir bei solchen Büchern immer wünsche - es ist ein Allrounder.
Kleine und große Leser können mit diesem Werk einfach nur Spaß haben und mit Maggie in eine wirklich wundervolle Welt abtauchen.
Ich warte nun übrigens sehnsüchtig auf den nächsten Teil, denn einige Fragen sind dann doch noch offen geblieben und ich möchte unbedingt noch die Antworten kennen. =)

Ich bin begeistert und hoffe, dass ihr es auch sein werdet! =)


Fazit:

Ein Buch für Jung und Alt, facettenreich und unglaublich süß. Maggie und die Bande sind unheimlich starke, grandiose Charaktere mit Herz und die Storyidee ist nicht nur wirklich niedlich, sondern auch total spannend und überraschend. Ein mehr als gelungenes Debüt - Ich bin restlos begeistert von Umsetzung und der Geschichte an sich. =)

5 von 5 Pfotenherzen von mir



Werdet ihr das Buch lesen? Spricht es euch genauso an, wie mich? =)


Ich wünsche euch allen einen wundervollen Sonntag! ♥










Ich bedanke mich ganz ♥lich beim Verlag für dieses wundervolle Buch und bei Patrick Hertweck für die liebe Unterstützung bei der Blogtour!

1 Kommentar:

  1. Wow, trotz Kinderbuch hört es sich wirklich spannend und interessant an! Tatsächlich kann ich mir gut vorstellen, mal wieder in ein solches Kinderbuch einzutauchen! :)

    xx Luise :)

    AntwortenLöschen