Mittwoch, 8. April 2015

[Rezension] Atlantia

Heyhey ihr Lieben, 

Ich hatte rezensionstechnisch eine kleine Durststrecke, was einfach daran lag, dass ich kaum Zeit hatte und extrem lustlos war. Selber Schuld - nun stauen sich die Rezis hier und ich arbeite nun nach und nach endlich alles ab! =) 
Heute beginne ich gleich mit einem wirklich ganz tollen Buch - so bringt das Rezi tippen doch auch direkt riesen Spaß! =)




Titel: Atlantia
Autor: Ally Condie
Verlag: Fischer FJB
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2015
Preis: 16,99€ (Print)
             14,99€ (eBook)
         
Reihe: Nein






Klappentext:

Zwillinge.
Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt.
Doch das Schicksal trennte sie.

Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen.

In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.
Quelle: Fischer


Meine Meinung:

Dieses Buch war ein absolutes Must Read von mir und ich wurde definitiv nicht enttäuscht! =)

Aus der Ich-Perspektive von Rio lesen wir die Geschichte rund um Atlantia - eine Stadt unter Wasser. Aber hier gibt es keine Meerwesen, die unter Wasser atmen können oder sowas. Nein, hier leben Menschen in einer Art Kuppel, die das Wasser außen lässt. Und trotzdem hat sich eine ganz bestimmte Art entwickelt, die es oben an Land nicht gibt - Sirenen.
Gleich zu Beginn erfahren wir, dass Rio eine von ihnen ist, es aber verbirgt. Sirenen gelten als gefährlich, werden gehasst und nicht selten weggesperrt.
Rio hat ihre Mutter verloren und lebt nun allein mit ihrer Schwester Bay. Diese entscheidet sich aber nach Oben zu ziehen und plötzlich ist Rio allein.
Sie ist eine sehr starke Protagonistin, die eigentlich immer nach Oben wollte, ihrer Schwester aber versprechen musste unten zu bleiben - mit ihr.
Nachdem man mit ihr den ersten Schock überwunden hat, geht es los. Fragen über Fragen und wir ratlos mittendrin. Rios Ziel: Nach Oben kommen. Egal wie.
Ich habe mich sehr gut in Rios Situation einfinden können und war mit ihr ratlos, sprachlos, mutig und teilweise einfach nur verwirrt.

Man lernt ihre Tante Maire kennen - eine bekannte und gefürchtete Sirene. Rio traut ihr nicht und ich war mir auch sehr unsicher, ob sie nun nett ist oder nicht. Das zieht sich eigentlich bis zum Ende, als sich alles aufgelöst hat und man sich fragen musste, wie man jemals daran zweifeln konnte, dass sie X ist.

Rio bekommt Unterstützung von True, dessen bester Freund gemeinsam mit Bay nach Oben abgehauen ist. True ist ein toller Charakter, ich habe die Szenen mit ihm immer geliebt. Er ist total sympathisch, hilfsbereit und einfach nur ehrlich. Ich mochte ihn und habe ihn ganz oft vermisst ^^.

Im Allgemeinen ist das Buch eher ruhig. Es gibt keinen großen Krieg oder Kämpfe. Es gibt sehr wohl "Böse" und "Gute" und es wird gegen Untaten gekämpft, aber das eher ruhig und von hinten herum. Die Geschichte der Sirenen, die Entwicklung und wer sie wirklich sind, ist ebenfalls ein zentraler Punkt, ebenso wie der Tod von Rios Mutter und Hohepriesterin Ozeana. Es gibt viel zu entdecken und mit jeder Erzählung, jedem Geheimnis, lüftet sich das große Ganze und ich für meinen Teil war dann auch wirklich perplex.
Eine wirklich ausdrucksstarke Geschichte, die ohne großes "Krachbumm" eine riesen Spannung aufbaut. Zumindest für mich - Ich kann mir denken, dass einigen dieses "Geschichte entdecken, Geheimnisse lüften"-Ding etwas langweilig finden könnten.

Die Autorin hat eine tolle Welt erschaffen und sie unglaublich bildlich wiedergegeben. Ich war vom Schreibstil und der Story absolut gefesselt und liebe dieses Buch einfach! =)


Fazit:

Eine eher ruhige Story, die viele Geheimnisse verborgen hält, die es zu entdecken gilt. Eine bildhafte Umsetzung mit einer wirklich starken Protagonistin im Vordergrund, die unglaublich viel bewältigen muss. Durch die eigentliche Ruhe sicher nicht für jeden was, aber mich hat diese Ruhe gepackt und nicht mehr losgelassen. Lesenswert!


5 von 5 Pfotenherzen von mir



Habt ihr "Atlantia" gelesen? Wie hat es euch gefallen?

Ich wünsche euch allen eine Gute Nacht! ♥

Ich bedanke mich ♥lich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! =)


Kommentare:

  1. Huhu!
    Ich hab Atlantia auch gelesen. Hat mir leider überhaupt nicht gefallen, weil die Charaktere ziemlich flach waren. Ruhig, fand ich das Buch jetzt nicht. Hab schon deutlich ruhigere Bücher gelesen die nicht gleich langweilig und vorhersehbar wurden. Ich fand es sehr oberflächlich, so als ob die Autorin einfach ein Abgabetermin erfüllen wollte und sich keine Gedanken über die Geschichte gemacht hat...
    Aber Geschmäcker sind bekannterweise verschieden und ich freue mich, dass das Buch dir besser gefallen hat! :)
    Alles Liebe
    Henny~

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bianca, :)
    "Atlantia" liegt noch auf meinem SuB und ich freue mich gerade sehr, dass es dir so gut gefallen hat. :) Ich habe zu diesem Buch gemischte Meinungen gelesen. Ich bin zwar noch motiviert, das Buch zu lesen, aber durch deine tolle Rezi jetzt noch mehr! :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich voll, dass dir "Atlantia" so gut gefallen hat <3 Cassia & Ky fand ich bereits toll, selbst den letzten Band, sodass mir sicher auch "Atlantia" gefallen wird. Ich denke man muss einfach die Art der Autorin mögen, dann gefällt einem fast jedes Buch von ihr :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Bianca,

    nein, ich habe es noch nicht gelesen, allerdings hat es auf meiner WL schon einen Platz gefunden. Denke mal, es darf auch ruhigere Bücher geben, wenn es zur Handlung passt. Jedenfalls hast du mich jetzt noch neugieriger gemacht.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen