Freitag, 21. November 2014

[Rezension] Promise - Die Bärentöterin

Heyhey ihr Lieben! =)

Heute habe ich eine Rezension für euch zu einem wirklich ganz besonderen Buch einer mega sympathischen Indie Autorin! =)






Titel: Promise - Die Bärentöterin
Autor: Maya Shepherd
Verlag: Indie
Erscheinungsdatum: 06. April 2014
Preis: 9,99€ (Print)
           2,99€ (eBook)

Reihe: Band 1 von 3







Klappentext:

Weit mehr als die Hälfte der Menschheit starb an einer unbekannten Seuche. Jegliche Strom-, Wasser- und Nahrungsversorgung ist zerstört. Es gibt weder eine Regierung noch Gesetze oder Regeln. Die Städte liegen in Trümmern und Gangs beherrschen die Straßen. Das ist die Welt in der Nea lebt. Nach dem Tod ihres besten Freundes und großer Liebe Miro begibt sie sich auf die Reise nach Promise, in der ein normales Leben möglich sein soll. Vor ihr liegt ein weiter Weg voller Gefahren und Zweifel. Zudem lastet auf ihrem Herzen eine schwere Schuld.
Quelle: Amazon


Meine Meinung:

Endlich habe ich ein Buch von der lieben Maya Shepherd gelesen. Ist schon ein Unding, wie sehr ich es eigentlich wollte und einfach nicht dazu gekommen bin. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich "Promise" in einer Leserunde gewonnen habe und als ich mit dem Buch gestartet habe, hat es mich nicht mehr losgelassen!

Wir treffen die Protagonistin Nea in einer Welt, die einfach zerstört ist. Kein Strom, kein Wasser und eine Art Sekte, die Carris, haben das sagen in den "Städten". Nea macht sich auf die Reise nach Promise - die Stadt, die ihr Hoffnung gibt. Dort herrschen keine Carris, es gibt fließend Wasser und Strom und Nea wünscht sich nichts sehnlicher als dort anzukommen.
Man lernt sie als Kämpfernatur kennen. Sie schlägt sich anfangs alleine durch den Wald, jagt sich ihr Essen, fängt selbst Fische mit der Hand. Und obwohl sie sich einredet, dass es gut ist, alleine unterwegs zu sein, wird sie im Laufe der Geschichte eines Besseren belehrt.
Als Charakter hat mir Nea unheimlich gut gefallen, denn sie ist nicht aalglatt und hat auch ihre Fehler, aber das rundet sie eigentlich nur ab. Sie war mir durchweg sympathisch und ich fühlte regelrecht mit ihr.

Auf ihrer Reise lernt sie einige Menschen kennen, unter anderem Hope, Faith, Kasia und Arras.
Hope und Faith sind Zwillinge und sie sorgen dafür, dass Nea sich ein bisschen "lockert". Beide sind eher hilflos und wirken etwas naiv, aber ebenso wie Nea sie mag, konnte auch ich sie nicht nicht mögen ^^.
Später lernt sie Kasia kennen, eine schwangere Frau die vor den Carris fliehen möchte. Sie fühlt sich eher wie ein Klotz am Bein an, jammert ständig rum und ist eher nervig. Irgendwie mochte ich sie aber trotzdem - sie hat zwar ihre Eigenart, aber ich würde sie nicht als negativen Charakter bezeichnen. Also als "böse" ^^.
Viel zu spät lernt man noch Arras kennen. Warum viel zu spät? Weil ich ihn sooo gerne habe ^^. Er spricht nicht viel, ist eher zurückhaltend, aber es gibt so Momente - und ich liebe diese Momente! =D Ich hoffe wirklich, dass man von ihm in Band 2 und 3 noch ganz viel hört/liest! Ganz viel ^^.

Als Antagonisten kann man hier wohl Ereb nennen - den Anführer der Carris. Auch wenn er im Buch nicht "da" ist, ist er ständig präsent und es graust einem vor dem Zusammentreffen mit ihm.

Einen weiteren Charakter, den man kennen lernt, ist Miro. Neas bester Freund aus Kindheitstagen und mir irgendwie unsympathisch ^^. Er wird in Rückblenden näher beleuchtet, es sind Neas Erinnerungen, die bestimmte Situationen wie einen Film ablaufen lassen.

Insgesamt sind die Charaktere wirklich gut ausgearbeitet und ich habe mich mit den Konstellationen wirklich sehr wohl gefühlt. Sie haben Tiefe, Geheimnisse, sind nicht perfekt und das ist gut so.

Die Story ist total spannend und einfach nur unglaublich gut! Sowohl die Idee, als auch die Ausarbeitung sind einfach nur gelungen und die Welt, die Maya Shepherd beschreibt ist einfach lebendig. Ein Sog aus Spannung und Gefühlen. Zum Ende sage ich mal so viel: Super mieser Cliffhanger! Wie gemein! ^^

Der ganze Schreibstil hat dafür gesorgt, dass ich mich beim Lesen pudelwohl gefühlt habe und die Seiten flogen nur so dahin. Er ist leicht und unkompliziert und trotzdem so "gewaltig", dass man sich vorkam wie in einem Film. Ganz großes Kino! =)


Fazit:

Eine spannende Story, große emotionale Tiefe und super ausgearbeitete Charaktere. Ein Sog aus Spannung und Gefühlen. Das Rezept für Promise - Die Bärentöterin. Ich kann die Fortsetzung nicht erwarten und freue mich auf ein Wiedersehen mit Nea und Co. Absolut lesenswert! =)

5 von 5 Pfotenherzen von mir



Habt ihr "Promise - Die Bärentöterin" schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)


Habt einen wunderschönen Start ins Wochenende!

Kommentare:

  1. Deine Rezension hat mich überzeugt - das Buch steht jetzt auf meiner Wunschliste!
    LG, Cynder
    http://bluesplashes.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super! Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird! =D

      Liebe Grüße zurück! ;-)

      Löschen
  2. Hallo :)
    Sehr schöne Rezension. Ich habe bisher nur die Radioactive Reihe von Maya Shepherd gelesen aber die war schon so unglaublich gut. Ich werde mir dieses Buch aber auch bald mal vornehmen.
    Übrings, sehr schöner Blog. :)
    Wenn du willst, kannst du ja auch mal bei mir vorbei schauen. <3
    LG Maxie :)

    http://leidenschaften-traeume.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Maxie! =)

      Die Reihe muss ich auch noch lesen, ich finde, dass Maya wirklich Talent hat! =) ich wünsche dir jetzt schon viel Spaß mit Promise! =D

      Vielen Dank! Ich schaue gerne auch bei dir vorbei! =)

      Ganz liebe Grüße!
      Bianca =)

      Löschen