Freitag, 3. Oktober 2014

[Rezension] Open Minds - Gefährliche Gedanken

Heyhey ihr Lieben! =)

Heute gibt es eine Rezension für euch zu einer wirklich tollen Dystopie! Und wieder einmal zeigt sich: Ich hasse es auf Übersetzungen warten zu müssen - aber lest selbst ;-).







Titel: Open Minds - Gefährliche Gedanken
Autor: Susan Kaye Quinn
Verlag: Indie
Erscheinungsdatum: 11. März 2014
Preis: 10,69€ (Print)
             2,99€ (eBook)

Reihe: Teil 1 von 3






Klappentext: 

Die sechzehnjährige Kira Moore ist eine Null, jemand der weder Gedanken lesen, noch von anderen gelesen werden kann. Nullen sind Außenseiter denen man nicht vertrauen kann, weswegen sie auch keine Chancen bei Raf hat, einem normalen Gedankenleser und ihr bester Freund, in den sie heimlich verliebt ist. Als sie aus Versehen die Kontrolle über Rafs Verstand übernimmt und ihn dadurch beinahe umbringt, versucht Kira ihre unheimliche, neue Fähigkeit vor ihrer Familie und dem zunehmend misstrauischer werdenden Raf zu verbergen. Aber sie verstrickt sich in ihren Lügen und wird immer tiefer in eine geheime Unterwelt voller Gedankenkontrollierer gezogen. Den Verstand all derer zu kontrollieren, die ihr am Herzen liegen, ist dabei nur eine von vielen gefährlichen Entscheidungen, die noch vor ihr liegen.
Quelle: Amazon



Meine Meinung: 

Das Buch startet direkt mit unserer Protagonistin - der Null - Kira. In ihrem Umfeld können alle die Gedanken der anderen hören und die Kommunikation dieser Zivilisation stützt sich komplett darauf. Nur sie ist eine Null (gut, es gibt noch ein paar Ausnahmen, aber hier ist sie allein ^^). Und was heißt das? Sie kann die Gedanken der anderen nicht hören und die anderen können ihre Gedanken nicht hören. Und somit ist sie eine Ausgestoßene.

Kira hat aber trotzdem eine menge Kraft. Sie ist willensstark, allerdings bröckelt ihre innere Stärke immer mehr durch das Festfahren der Erkenntnis, dass sie eine Null ist. Allerdings ist das kein Grund für sie aufzugeben.
Kira ist eine sympathische Protagonistin, durch die Ich-Perspektive lernen wir sie sehr gut kennen. Ihre Handlungen und Gefühle sind wunderbar beschrieben und man lebt mit ihr mit. Viele Handlungen lassen uns ihre Beklommenheit spüren, ihre Aussichtslosigkeit und trotzdem schwingt immer Hoffnung mit (wir werden also während des Lesens nicht runtergezogen).

Sie hat einen besten Freund - Rafael. Loyal, gutaussehend, lieb und nett - ein rundum toller Kerl! Dieser ist allerdings "normal" und das stört Kira. Nicht, weil er anders ist als sie, sondern weil sie Angst hat, dass er sich selbst ausschließt, indem er mit ihr zu tun hat. Tatsächlich ist ihm das aber vollkommen egal, denn Raf empfindet für Kira viel und würde das nicht von dieser "Kraft" abhängig machen. Doch als er ihr zeigen will, wie viel sie ihm bedeutet passiert etwas, und alles verändert sich.

Kira ist nämlich keine Null. Sie ist etwas Besonderes und irgendwie Gefährliches, doch ihr zur Seite steht Simon. Simon ist ein eher undurchsichtiger Charakter. Wir lernen ihn und seine Gefühle immer besser kennen und im Laufe der Geschichte mochte ich ihn auch gar nicht mehr missen. Ein wenig Bad-Boy-Feeling bei einem hübschen Kerl. Also bitte ^^.

Dazu gibt es noch einige sehr gut ausgearbeitete Nebencharaktere. Allesamt mit starkem eigenen Charakter und Stil. Man konnte sie gut auseinander halten und sie haben die Geschichte einfach nur perfekt abgerundet und noch lebendiger gemacht. Mal im positiven und mal im negativen Sinne ;-).

Das Buch hat emotional viel zu bieten. Mal ist man voller Sorge, kann dann wieder mitlachen, oder einfach nur zittern (vor Angst, Panik, Ungewissheit). Man fährt eine Achterbahn der Gefühle und das im absoluten Eiltempo!


Insgesamt nimmt die Story rasant an Fahrt auf. Man wird schnell ins Geschehen geworfen und genauso schnell geht es auch weiter. Erkenntnis folgt Tat folgt neue Erkenntnis folgt Schock folgt Tat folgt...
Aber dabei fühlte ich mich nie überrumpelt. Die Seiten fliegen nur so dahin und das Buch ist einfach nur spannend geschrieben.
Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der sich der Geschichte anpasst und mal aufwühlend und dann wieder ruhiger ist. Sie sorgt dafür, dass man sich nicht überfordert fühlt und trotz dieser Behutsamkeit, folgt auch eine gewisse Strenge. Sie drängt zum weiterlesen, man merkt es kaum =). Das Dystopieelement des Gedankenlesens war auch neu für mich und ich war fasziniert von dieser neuen und gut durchdachten Welt von Susan Kaye Quinn.

Und nachdem eine unvorhersehbare Sache der nächsten folgt ist man auch schon am Ende. Und will eigentlich nur weiterlesen...


Fazit:

Tolle Idee mit super Umsetzung. Spannung reiht sich mit dem Unvorhersehbaren ein, aber auch Gefühle sind nicht zu knapp vorhanden. Eine großartig erschaffene Welt mit einem Schreibstil, der einen förmlich zwingt weiterzulesen. Ich warte ganz gespannt auf den zweiten Teil! =)

Absolute Leseempfehlung und volle Pfotenherzen von mir! =)





Und wenn einer von euch Lust bekommen hat auf "Open Minds", schaut doch mal beim Gewinnspiel vorbei ;-). 



Einen schönen Abend wünsche ich euch! =)





Kommentare:

  1. Hey meine Liebe :)
    Dankeschön für diese wundervolle Rezension!
    Das Buch ist letzte Woche auch bei mir eingezogen und wird anfang November verschlungen. Deine Rezension macht natürlich gerade riesengroße Lust auf das Buch! ♥ *hibbel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey meine liebe Lielan! =)

      Oha, bitte bitte *rot werd*

      Sehr gut! Ich bin ja gespannt, wie es dir gefallen wird! Vielleicht zwängt es sich ja sogar noch in den Oktober *hüst* ^^.


      Ganz liebe Grüße! ♥

      Löschen