Samstag, 25. Oktober 2014

[Rezension] Die Stunde der Lilie

Heyhey ihr Lieben! =)

Heute habe ich eine kleine Rezension für euch. Nach der Lesung war ich mega gespannt auf das Buch und vor einiger Zeit hatte ich es dann auch endlich gelesen. =)







Titel: Die Stunde der Lilie
Autor: Sandra Regnier
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 07. August 2014
Preis: 4,99€ (eBook)

Reihe: Teil 1 von 2








Klappentext: 

Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll…
Quelle: Impress


Meine Meinung:

Nachdem ich bei der Lesung ja schon ein paar Szenen aus dem Buch hören durfte, war ich mega gespannt auf "Die Stunde der Lilie", denn das was ich damals gehört habe, hat mir sehr gut gefallen. Es kam also der Tag an dem ich das Buch selber lesen konnte und mit Vorfreude ging es endlich los.

Die Handlung beginnt mit Julia, die ziemlich schnell ins Frankreich des 17. Jahrhunderts teleportiert wird. Dort angekommen ist natürlich alles mega verwirrend und seltsam und so... französisch.

Julia ist ein wirklich netter Charakter, humorvoll und selbstbewusst. Allerdings würde ich sie auch als etwas naiv bezeichnen, wobei ich natürlich nicht sagen kann, wie viel Unsicherheit in so einer Situation bei mir zum Vorschein kommen würde. Wahrscheinlich wäre ich nicht so gelassen, wie sie es war... ^^
Graf Etienne Flémont de Montsauvan (uff, Zungenbrecher) nimmt sich ihrer an, denn als Mündel des Königs hat sie nun eine ganz besondere Stellung. Wieso sie diese Stellung überhaupt bekommt, ist mir allerdings etwas schleierhaft geblieben, im Normalfall nimmt doch kein König eine daher gelaufene Frau auf, die auch noch so seltsam gekleidet ist, oder?! Na gut, ist ja auch nur ein Buch und diese "unlogische Handlung" ist für mich nicht weiter schlimm. Ich meine, schließlich wird da auch in der Zeit gereist O.o.
Wir haben hier also Montsauvan (von Katja und meinem Freund liebevoll "Monte" genannt ^^) und dieser Kerl ist doch mal zum dahinschmelzen. Gutaussehend, klug (er unterrichtet Julia praktisch in Allem), charmant, stark, stur :-P. Eben ein absoluter Traummann! =D
Die Beziehung zwischen ihm und Julia wächst langsam und sie werden richtig gute Freunde mit der Zeit.
Später kommt noch sein kleiner Bruder Alexandre dazu. Dieser Charakter wird insgesamt nicht so deutlich beschrieben und ich muss sagen, dass mir die Beziehung zwischen ihm und Julia irgendwie zu schnell ging. Sie kennen sich so gut wie gar nicht und ich als Leserin konnte die Entwicklung einfach nicht nachvollziehen. Ziemlich skurril und etwas an den Haaren herbei gezogen, das Ganze ^^.
Ein weiterer Charakter, der mir sehr sympathisch war ist die Zofe Sophie. Sie hat eine lockere Art und ist einfach nur niedlich - ich mochte sie sehr! =)

Hinzu kam eine Gruppe von Antagonisten, jeder hat einen kleinen Part und natürlich werde ich euch die Namen nicht verraten ;-).


Im Allgemeinen war alles in Ordnung, hier und da gab es mal einen kleinen Logikfehler. Ein etwas größerer Kritikpunkt ist für mich die Sprache. Das Französisch hält sich in Grenzen, ja. Ich habe noch nie Französisch gesprochen, gelernt oder sonst was und normalerweise stören mich einzelne Wörter oder Sätze auch nicht. Aber ich bin hier bei der Fülle der Namen total durcheinander gekommen. Ein weiterer Punkt ist der, dass ich das Buch laut vorgelesen habe und bei den französischen Begriffen und Namen immer wieder gestolpert bin. Das hat meinen Lesefluss leider ziemlich gehemmt, sollte für Leser mit Französischkenntnissen allerdings kein Problem darstellen.

Ansonsten  hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, er war locker und witzig. Ich konnte mir Versailles sehr gut vorstellen und bin gespannt, wie es weitergeht. =)


Fazit: 

Eine schöne Lektüre für Zwischendurch mit kleinen Logikfehlern und Verhaspelgefahr auf Grund der vielen französischen Namen. Interessante Charaktere, die man mit etwas Arbeit auch ganz gut auseinander halten kann und eine lockere Geschichte im Frankreich des 17. Jahrhunderts. Ein solider erster Band, ich freue mich auf die Fortsetzung/das Ende. =)

4 von 5 Pfotenherzen von mir.




Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? 

Euch allen noch einen wunderschönen Samstagnachmittag/abend! =) 




Kommentare:

  1. Hey meine Liebe :)
    Wundervolle Rezension, dankeschön für deine Meinung. Nachdem ich die Pan-Trilogie gelesen und geliebt habe, wollte ich eigentlich auch die Stunde der Lilie lesen. Aber irgendwie hat mich das Cover so ein bisschen abgeschreckt. Das gefällt mir nämlich so gar nicht. Hast du von Pan Büchern schon etwas verschlungen? Wenn nicht, kann ich sie dir nur empfehlen ♥.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Liebes! =)

      Awwww, vielen Dank! =D

      Das Cover? Wieso das? ^^

      Ich habe den ersten Teil auf den SuB und möchte ihn auch wirklich gerne lesen. "Die Stunde der Lilie" hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht =).

      *knuddel* ♥

      Löschen
    2. Ich kann dir gar nicht so genau sagen, was mich jetzt am Cover stört. Vielleicht ist es die Schriftart oder die Farbkombination. Irgendwie versprüht dieses Gemisch Langeweile :D. Manchmal hat man ja so ein komisches Gefühl.

      Ich wette, dass dir Pan noch viel besser gefällt. Ich habe die Trilogie förmlich inhaliert und geliebt! ♥

      Löschen