Sonntag, 17. August 2014

[Rezension] Dein eines, wildes, kostbares Leben

Hallo ihr Lieben :) 

nächste Woche kommen auch wieder ausgiebige Neuzugänge von mir. Bis dahin aber erstmal die Rezension zu einem Jugendbuch, dass etwas nachdenklich macht.







Titel: Dein eines, wildes, kostbares Leben
Autor: Jessi Kirby
Verlag: Kosmos
Erscheinungsdatum: 5. Juni 2014
Preis: 14,99 € (Hardcover)
               9,99€ (eBook)
Reihe: nein









Inhalt
Parker Frost steht kurz vor ihrem High School Abschluss. Gerade hat sie erfahren, dass sie in die engere
Auswahl für das Cruz-Farnetti-Stipendium gekommen ist. Nur noch eine überzeugende Rede steht zwischen ihr und dem Studium in Stanford. Die Stiftung wurde vor 10 Jahren ins Leben gerufen in Gedenken an Shane Cruz und Julianna Farnetti, die kurz vor ihrem Abschluss tödlich verunglückten. Als Parker das Tagebuch von Julianna in die Hände fällt, steht sie vor einer schweren Entscheidung. Ein Blick in dieses persönliche Buch bedeutet eine Grenze zu überschreiten, aber diese Chance einfach verstreichen zu lassen, kommt doch auch nicht infrage, oder? Als Parker beginnt sich mit den letzten Tagen von Julianna zu befassen, wird schnell klar, dass nicht alles perfekt war. Die Nachforschungen bringen Parker zum Nachdenken und so stellt sie sich schon bald die alles entscheidende Frage: was soll sie denn nun anstellen mit ihrem einen, wilden, kostbaren Leben?
"Aber so sehr wir uns auch wünschen, es wäre anders: In Wahrheit schwankt unsere Welt zwischen den Entscheidungen, die wir treffen, und den Geheimnissen, die wir für uns behalten." (S.7)




Meine Meinung
Charaktere
Parker ist zielstrebig, ehrgeizig und will definitiv bald der Kleinstadt Lebewohl sagen. Ihre Mutter lässt ihr dabei selten Luft zum Atmen. Ihr Wunsch, dass ihr Kind es schaffen muss, worauf 'beide' doch so lange hingearbeitet haben, ist allgegenwärtig. Parker hält sich an die Regeln und hat gelernt mit dem Druck ihrer Mutter mehr oder minder gut umzugehen. Sie ist ein sympathischer Charakter, was vor allem während der Interaktionen mit Kat, Trevor und Kinney deutlich wird.

Kat ist das genaue Gegenteil von Parker. Sie ist wild, schwänzt gerne mal die Schule und ist Jungen gegenüber nicht abgeneigt. Ihre Fröhlichkeit wirkt total erfrischend und sie ist eine gute Freundin. Das Bewahren von Geheimnissen ist jedoch nicht ihre Stärke. Doch auch Kats Leben ist nicht so einfach, wie es scheint.

Trevor geht in die selbe Klassenstufe, wie die beiden Mädels. Schon seit der 7. Klasse ist Parker nicht uninteressiert an ihm :) Bis auf ein bisschen Geplänkel am Schließfach, läuft aber nichts. Parker hat schließlich ein Ziel und will garantiert nicht Eine von Vielen werden. Mit der Zeit stellt sich aber heraus, dass Trevor nicht nur Frauenheld, sondern auch ein wahrer Freund sein kann.

Das Buch beschäftigt sich intensiv mit der Suche nach den 'richtigen' Entscheidungen. Viele Fragen spielen in dem Zusammenhang eine Rolle:
Was will ich erreichen im Leben? Was ist mir wirklich wichtig? Was sind tatsächlich meine Wünsche und welche werden mir nur von der Gesellschaft/ den Eltern aufgedrängt? Was will ich anfangen mit meinem einem, wilden, kostbaren Leben?
In diesem Buch geht es um die Veränderungen im Leben, wenn die Schule vorbei ist und man sich entscheiden muss, wie es weitergehen soll. Doch es wird auch deutlich, dass man schon viel früher gezwungen ist einen bestimmten Weg einzuschlagen. Die Geschichte spielt in einer US-amerikanischen Kleinstadt. Außerschulische Aktivitäten und Extrakurse sind ein Muss, um in einer Eliteuniversität angenommen zu werden. Es wird vermittelt, dass jeder sehr gute Noten mitbringt und nur so kann man sich von der Masse abheben. Aber ich schweife ab...

Durch die Konfrontation mit Juliannas letzten Tagen, hinterfragt Parker ihr eigenes Leben und ihre Ziele. Schon die Beschäftigung mit Juliannas Vergangenheit ist für sie eine aufregende Abwechslung gegenüber ihrem sonst so durchgeplanten Leben.
Das Buch lebt weniger von Höhen und Tiefen, als von der Idee dahinter. Damit einher geht aber eine gewisse Eintönigkeit, die dazu geführt hat, dass mich die eigentliche Geschichte nicht wirklich mitgenommen hat.

Nun noch zu einem Punkt, der mich besonders gestört hat. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat oder einzelnen Wörtern (möglicherweise Titel von Gedichten). Da im Buch öfter die Rede ist von Robert Frost, einem Poet, kam ich irgendwann zu dem Schluss, dass es wohl etwas mit ihm zu tun haben wird. Mittlerweile habe ich etwas nachgeforscht und kann definitiv sagen, dass es Zitate und Titel von Robert Frost sind (seht mir bitte nach, dass ich nicht jede einzelne Textstelle nachgeguckt habe). Doch mir fehlt jegliche Verbindung dazu, vor allem wenn nur die Titel der Gedichte genannt werden. Mein Lesefluss hat darunter gelitten, dass ich mich des Öfteren gefragt habe, was mir die Autorin damit sagen möchte. Für mich leider ein Minuspunkt - inhaltsvolle Zitate gerne, aber bitte nicht einfach Titel von Gedichten. Ich höre nämlich ungern auf zu lesen, um ein Gedicht zu googeln, damit ich die Chance habe Zusammenhänge zu verstehen.

Fazit
Unser Leben wird von den Entscheidungen, die wir treffen, bestimmt und das in jedem Alter. Eingebettet in eine schöne Geschichte, wird dieses Thema erfolgreich in den Vordergrund gerückt und mit sympathischen Charakteren untermalt. Trotzdem gab es ein paar Punkte, die mich gestört haben, aber insgesamt hat es mir einen netten Leseabend beschert. 




'Fun' Fact
Für alle, die Interesse an den Gedichten haben, die zu Beginn der Kapitel erwähnt werden. Falls jemand Lust hat das Buch zu lesen, hat man nun immerhin alles auf 'einen Blick' und kann sich ausgiebig mit dem Inhalt der Gedichte beschäftigen ;)

'To a Thinker' (1936)
'A Cloud Shadow' (1942)
'Carpe Diem' (1938)
'Revelation' (1913)
'Fire and Ice' (1920)
'Etherealizing' (1947)
'Into My Own' (1915)
'Peril of Hope' (1961)
'Mending Wall' (1914)
'The Hill Wife' (1916)
'Reluctance' (1915)


Musstet ihr schon schwierige Entscheidungen treffen? (und habt die Wahl womöglich im Nachhinein bereut?)

Einen wunderschönen Sonntag euch allen :)


Keine Kommentare: