Donnerstag, 19. Juni 2014

[TAG] Opposite Books #2

Hey Ho an alle Feiertagsgenießer und an alle Betroffenen, die wie ich heute arbeiten müssen ;)

Gestern hat die liebe Bianca schon ihre 'Opposite Books' vorgestellt und heute wage ich mich auch mal an das Thema. Schon das Stöbern, um passende Buchpaare zu finden hat großen Spaß gemacht :)
An manches Buch hatte ich gar nicht mehr gedacht und in Erinnerungen schwelgen kann wirklich interessant sein...



    (und ja da ist irgendwie unser Kater am Rand des Bildes rumgelaufen *sry*)



Ich habe mich also in mein Bücherregal gestürzt und gewühlt bis nichts mehr ging und das ist dabei rausgekommen :)



Ältestes Buch vs Neuestes Buch


Natürlich habe ich so einige Kinderbücher gelesen ("Hanni und Nanni" habe ich z.B. verschlungen), aber die Reihe von Alexander Wolkow ist ein Kinderbuch-Juwel. Dazu gibt es auch eine kleine Anekdote - ich hatte die Bücher aus meinem Kinderzimmer mitgenommen, weil ich gerade diese Reihe gerne weiterhin im Bücherregal haben wollte. Die Bücher waren schon ziemlich alt, auch meine 10 Jahre ältere Schwester hatte sie schon gelesen und so sahen sie auch aus :D Ein paar Wochen später fragte mich meine Mama, ob sie die Bücher wieder haben kann - sie verbindet so viele Erinnerungen damit und die neu gekauften Bücher (ja meine Mama hatte sich die Reihe nochmal komplett neu gekauft) sind einfach nicht Dieselben. Natürlich habe ich sie meiner Mama gerne gegeben und von daher sind meine Bücher (eigentlich) niegelnagelneu. Das Original steht sozusagen bei meinen Eltern ;)
Das neueste Buch habe gerade eben aus einem Buchüberraschungspaket ausgepackt - die ersten beiden Bände hab ich schon gelesen und fand sie klasse.



Billigstes Buch vs. Teuerstes Buch



"Die Bibliothek der Schatten" ist mein neuestes Mängelexemplar und steht stellvertretend für alle Bücher, die mich ca. 2,50€ gekostet haben :)
Ich wusste zwar nicht, ob Fachbücher zählen, aber ich dachte zeigen schadet nicht. Ich brauch es wahrscheinlich nicht mehr, aber ich habe mich sehr gefreut als meine Eltern mir Teil 1 und Teil 2 geschenkt haben, weil mich Zoologie wirklich interessiert. Der Neupreis liegt gerade bei 95€.



Weiblicher Protagonist vs. Männlicher Protagonist



Im Prinzip ist die Kategorie ja selbsterklärend, aber ich mochte die Protagonistin in "Zeitsplitter" sehr und ihre verschiedenen Facetten wurden wirklich gut dargestellt. Chris Carter ist einer meiner Lieblingsautoren. Seine Thriller sind derart fesselnd geschrieben, dass ich die Bücher kaum aus der Hand legen kann. Hunter und Garcia sind übrigens sehr sympathische Protagonisten.



Schnell gelesen vs. Langsam gelesen


 Also mal ehrlich - LEST Skulduggery Pleasant SOFORT *MeldungEnde*
"Wüsteneis" war leider nicht so wirklich meine Lektüre - ich kann auch nicht sagen, ob es an dem Genre liegt ('High Fantasy') oder an dem Buch. Manche Beschreibungen fand ich faszinierend, aber insgesamt war es mir definitiv zu langatmig.



Schönes Cover vs. Hässliches Cover


 Ich finde die Cover von der "Alterra"- Reihe wunderschön. Ohne meine schlechten Fotografiekünste würdet ihr das Leuchten, dass davon ausgeht, auch sehen ;) 
Das Cover von "Seelenfischer" ist leider sehr einfach gehalten und die Farbe ist schmutziges grau-blau. 



Deutscher Autor vs. Nicht-Deutscher Autor


Es ist nun wahrlich nicht schwierig Bücher zu finden, die von deutschen Autoren sind bzw. eben nicht. Ich dachte mir also, dass man (auch) diese Kategorie dazu nutzen kann, Autoren zu zeigen, die mir besonders gefallen. Von Carsten Steenbergen habe ich bisher nur "Teufelsacker" gelesen, aber die Mischung von Horror/Thriller und historischem Setting hat mir wirklich gut gefallen. 
Richard Dawkins schreibt sehr gute Bücher und setzt sich mit Themen auseinander, die keineswegs trivial sind. Sicher keine kurzweilige Literatur, aber immer faszinierend.



Dickes Buch vs. Dünnes Buch


  Ihr seht vielleicht den klitzekleinen Unterschied. Ja? Fein!



Nicht-fiktional vs. Fiktional


Mark Benecke schreibt wirklich außerordentlich interessante Bücher ohne diesen reißerischen Unterton zu nutzen, der manchmal auftaucht, wenn über tatsächliche Kriminalfälle geschrieben wird. Ich freu mich über jedes neue Buch von ihm und "Seziert" (eine Biografie von Otto Prokop) liegt schon bei mir zu Hause um gelesen zu werden :)
"Die Verratenen" ist der Beginn einer dystopischen Reihe, die vermutlich schon ein Großteil von euch kennt ;) Mir hat sie bis jetzt sehr gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den Abschlussband ("Die Vernichteten").



Liebesgeschichte vs. Action
  

  Liebesgeschichten kommen natürlich klassischerweise in so gut wie jedem Fantasybuch vor. Liebesromane lese ich im Normalfall nicht und so fiel meine Wahl auf die Black Dagger Reihe von J.R.Ward. Da geht es immer, in zwei aufeinanderfolgenden Büchern, um ein Mitglied der Bruderschaft und das direkte Umfeld. Im Vordergrund geht es darum eine Weggefährtin zu finden oder eben einen Weggefährten. Die Umstände sind natürlich immer eher schlecht, aber zum Schluss *naja ihr wisst schon ♥*.
Stuart MacBride schreibt wirklich gute Thriller. "Das 13. Opfer" hab ich noch nicht gelesen, aber die Reihe rund um Logan McRae finde ich spannend, also bin ich auch bei diesem Buch guter Dinge ;) 



Fröhliches Buch vs. Trauriges Buch 


Terry Pratchett schafft in seinen Scheibenwelt-Romanen eine überaus lustige, skurrile Welt mit den witzigsten Geschöpfen, die meistens auch noch so liebenswert sind, dass man froh ist sie in einem anderen Band wieder zu treffen :)
Es gibt einige traurige Bücher, die mir nicht aus dem Kopf gehen. Oben sehr ihr den ersten Band der Manga-Reihe "Confidential Confessions" - die Geschichten sind lebensnah und schockierend. Im ersten Band geht es beispielsweise um das Thema Stalking und die schweren Folgen davon. Mobbing, Drogen, Prostition von jungen Mädchen, Missbrauch, Selbstmord und sexuelle Belästigung sind weitere Themen. Es ist erschütternd und macht sehr bewusst, wie schnell sich ein schönes Leben ändern kann.
Allerdings möchte ich noch ein Buch erwähnen, was momentan bei meinen Eltern steht, mir aber als sehr intensive Erfahrung in Erinnerung geblieben ist und zwar "Sadako will leben". Mein Buch hat ein anderes Cover, aber es geht schließlich um den Inhalt. Sadako ist noch klein, als die Bombe Hiroshima trifft. Als Jugendliche erkrankt sie an der Strahlenkrankheit - 1000 Kraniche will sie falten, weil ihr das traditionell zu einem Wunsch verhilft. Dieses Buch zeigt die Grausamkeit des Krieges, die Hilflosigkeit der Opfer, aber auch den innerstes Wunsch eines jungen Menschen zu überleben. "Sadako will leben" ist eine extrem aufwühlende Lektüre und wirkt noch lange nach...


So meine Lieben das war es erstmal wieder von mir. Ich hoffe dieser TAG war aufschlussreich, was manche meiner Bücher angeht :)

Genießt den Tag, ob frei oder nicht ;)


Kommentare:

  1. Schön, dass auch du mitgemacht hast und es sind mal Bücher, welche ich nicht alle auf Anhieb kenne. :)
    Alles Liebe,
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ellen,

      aber sehr gerne doch ;) Schön, dass du noch was Neues dabei entdecken konntest :D

      Liebe Grüße,
      Esther

      Löschen