Montag, 23. Juni 2014

[Rezension] The Legion - Der Kreis der Fünf






Titel: The Legion - Der Kreis der Fünf
Autorin: Kami Garcia
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2013
Preis: 16,99 € (Hardcover)
             13,99 € (eBook)
Reihe: Band 1 von 2 (wahrscheinlich folgen noch weitere Bände)






Inhalt
Kennedy fühlt sich ihrer Mutter stark verbunden, vor allem seit ihr Vater die Familie verlassen hat. Nach etlichen Wochen voller Enttäuschungen, überredet ihre Freundin Elle sie mit ins Kino zu gehen. Als sie daraufhin ihre Mutter tot im Haus vorfindet, bricht für Kennedy eine Welt zusammen. Die letzte Nacht in ihrem Zuhause endet in einem Alptraum. Ein Rachegeist versucht sie umzubringen und nur die Hilfe von zwei Unbekannten rettet ihr das Leben. Kennedy weiß nicht, was eigentlich vor sich geht und ist mit der Situation total überfordert. Als ihr auch noch erzählt wird, dass Dämonen hinter ihr her sind und sie Teil eines Geheimbundes ist, der sich der Jagd eines uralten Dämons verschrieben hat, denkt sie noch an ein großes Missverständnis. Bis sie die Legion näher 
 kennenlernt...

"Wie sie mein Zimmer violett gestrichen hatte, damit es zu meinem Lieblingskuscheltier passte. All das ließ sich nicht in Kisten packen." 
(S. 39, Kennedys Erinnerungen)
  
Meine Meinung
Kommen wir gleich mal zum Wesentlichen – es handelt sich um ein Jugendbuch aus dem Fantasybereich. Von daher verwundert es sicher niemanden, dass die zwei ominösen Unbekannten überaus attraktiv und zufällig in Kennedys Alter sind. Außerdem sind sie Zwillinge, Zwillinge!!! – naja ihr könnte euch vorstellen, was für romantische Probleme da auf Kennedy zukommen ;)

Charaktere
Kennedy ist 17 und lebt bis zu dem schrecklichen Vorfall mit ihrer Mutter zusammen. Sie liebt es zu zeichnen und sich dadurch auszudrücken. In der Schule ist sie erstklassig und mit Elle hat sie immerhin eine wahre Freundin zu verzeichnen.
Außerdem liebt sie lange Abendspaziergänge, griechisches Essen und gute Gespräche.
Irgendwie hören sich die Beschreibungen der Charaktere manchmal sehr nach Dating-oder Bewerbungsprofil an, aber da kann man nichts machen :)
Um mal Tacheles zu reden, Kennedy ist eher der unauffällige Typ und das ihr Vater sie verlassen hat, nagt noch immer an ihr. Sie ist eher misstrauisch und von daher fällt es ihr schwer Vertrauen zu anderen Menschen aufzubauen. Wenn man aber davon ausgeht, dass sie nebenbei erfahren musste, wie es ist von einem Rachegeist verfolgt zu werden, kann man das ein kleines bisschen nachvollziehen. Die Informationen werden auch nicht gerade in kleinen Portionen verteilt, sondern eher im Sinne von: ZACK tote Mutter, ZACK Rachegeist, ZACK Dämonen, ZACK super geheime Geheimorganisation 'Legion'.
Das kam alles doch sehr plötzlich und nicht so häppchenweise, wie in anderen Büchern. Allerdings gibt es natürlich noch die eine oder andere Information, die erst im Laufe der Geschichte aufgedeckt wird.

Jared und Lukas Lockhart sind die talentierten, attraktiven Zwillinge, die ich schon erwähnt hatte. Bei 'Lockhart' musste ich übrigens sofort an Harry Potter denken, aber das ist eine andere Geschichte.
Wie sollte es anders sein, die Beiden sind grundverschieden. Der nette Typ von Nebenan gegen den geheimnisumwobenen Jungen mit leichtem 'Bad Boy' Einschlag. Na was denkt ihr, wer im ersten Augenblick interessanter auf Kennedy wirkt ?!
Trotz dieser Charakterzüge, die einige Klischees bedienen, sind die Zwillinge nicht zu vorhersehbar in ihren Verhaltenszügen.

Priest ist der Jüngste im Bunde und ein Genie, was Waffen und anderen technischen Krimskrams angeht.

Alara ist das einzige andere Mädchen der Gruppe und mit der Zeit durchaus sympathisch. Was die Konstellation der Charaktere angeht, bediente ihre Figur am Anfang auch einige Klischees, doch erfreulicherweise gefiel mir ihre Entwicklung besonders gut.

Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass das Buch eher jüngeres Publikum ansprechen würde. Diese zusammengewürfelten Charaktere, die gemeinsam gegen 'dunkle Mächte' kämpfen und jeder kann etwas besonders gut. Irgendwie erinnerte mich das an 'Die Fünf Freunde' oder ähnliche Kinderserien. Mit der Zeit entwickelte sich allerdings eine andere Dynamik und auch die Gegner wurden eigentümlicher, ebenso wie die Entwicklung der gesamten Geschichte.
Das werte ich als positiv, da ich mir unter dem Buch auch eine fantasievolle düstere Story vorgestellt habe und nicht ein neues Abenteuer von 'TKKG'. Ich hoffe man versteht, was ich meine.

Die Ereignisse werden sehr geradlinig erzählt. Die Charaktere finden für jedes Rätsel schnell eine Lösung, manchmal beinahe zu schnell. Ein bisschen Drumherum hätte der Geschichte nicht geschadet, finde ich.
Erst im Nachhinein wurde mir bewusst, dass „Der Kreis der Fünf“ der Auftakt einer Reihe ist. Das Buch endet relativ abrupt, sodass ich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht mit Kennedy und der Legion. Momentan wünsche ich mir nur, dass es keine Geschichte voller Intrigen und Missverständnisse wird. Das vermiest mir nämlich so manches Lesevergnügen :)

Fazit
Interessanter Auftakt einer fantasievollen Reihe von Kami Garcia, die übrigens auch die Autorin von 'Beautiful Creatures' ist. Sympathische Charaktere, die so einige Pluspunkte sammeln können.
Liebe: Ja. 
Totaler Kitschalarm: Nein. (und ein bisschen Liebe kann ja nicht schaden :D)




Fun Fact – folgende Songs werden im Buch erwähnt:
The Cure - „Inbetween days“
Alice in Chains - „Rooster“
The White Stripes - „Icky Thump“ und „Seven Nation Army“
Titelsong von Lost Boys (ich nehme an „People Are Strange“ von Echo & The Bunnymen [Original von The Doors])
Foo Fighters - „Home“
Beastie Boys - „No Sleep Till Brooklyn“

Habt ihr das Buch vielleicht auch schon gelesen? 


Kommentare:

  1. Klingt ja ganz interessant. Bei dem Klappentext dachte ich aber auch erst, es sei für Teens, aber gut, dass es sich noch wandelt :)
    Ach ja Klischee und stereotyper Aufbau... Das nervt, kann aber auch gut umgesetzt sein. Und scheint ja funktioniert zu haben :)
    Also tolle Rezi, bin ja gespannt, was du zum nächsten Band sagst :)
    LG Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maria :)
      ja ja die Klischees sind natürlich ziemlich deutlich, wenn man öfter Jugendbücher aus dem Bereich liest. In dem Fall hat sich das Lesen doch noch gelohnt, vor allem Alaras Charakter hat dabei ein bisschen geholfen (hier bitte ein verschwörerisches Zwinkern vorstellen :D).
      Ich bin selbst auch gespannt auf Band 2 - entscheidend ist wirklich in welche Richtung die Geschichte entwickelt wird. Für September ist der zweite Band auf Englisch angekündigt, mal sehen wie lange es hier noch dauert.
      LG Esther

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Schöne Rezension! Aber ob das Buch etwas für mich ist … da bin ich noch unsicher.
    Zum einen deshalb, weil die Sache mit den Zwillingen ist mir so meh, schon zu oft in die Richtung gelesen. Dann die Autorin, mit der ich irgendwie nicht klarkomme.
    Aber vielleicht probiere ich es dennoch irgendwann :D

    Liebe Grüße,
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Carly,

      immer wieder schön von dir zu lesen :)
      Lustigerweise kann ich mich gar nicht daran erinnern schon was mit Zwillingen in die Richtung gelesen zu haben, hast du ein Beispiel? Ja das mit der Autorin kann ich verstehen, wenn du da schon 'schlechte' Erfahrungen gemacht hast. Ich konnte unbedarft da rangehen, weil ich die 'Sixteen Moons' - Reihe nicht gelesen habe.
      Falls du dich mal rantraust, sag Bescheid :D

      LG Esther

      Löschen
    2. Hallo Esther.
      Eine wirklich schöne Rezension. Mir hat das Buch auch gut gefallen und stellenweise hatte ich schon Angst. :D
      @ Carly: Ich habe "Sixteen Moons" und den anderen Wisch auch nicht gelesen, aber ich finde du solltest es versuchen. Das Buch ist wirklich gut!

      Liebe Grüße
      Katja

      Löschen
    3. Hey Katja,
      Danke danke :) Ja manche Stellen mag man sich nicht so wirklich vorstellen :D
      Also Carly hast du gelesen -> das Buch hat nun den Katja-Stempel -> auf gehts :D

      Liebe Grüße,
      Esther

      Löschen
    4. Okay, ihr Lieben, wenn ihr das sagt, dann werde ich dem Buch eine Chance geben :)
      Zwillinge, oh je, wo soll ich da anfangen? :') Ich will ja niemanden spoilern.
      Ein ganz neues Beispiel: Soul Seeker, in dem eine Zwillingsshow abgeht, wenn auch eine etwas andere ;D
      Ansonsten "Lying Game", obwohl hier ist es etwas anders und dann gab es da noch so ein Buch mit weiblichen Hexenzwillingen und einem männlichen Protagonisten, der auf beide stand.

      Ganz liebe Grüße an euch beide (+Bianca) ♥

      Löschen
  3. Das Buch steht schon eine ganze Weile auf meiner WuLi, aber irgendwie springt der Funke nicht über, es doch zu Kaufen. Hm...
    Bin mir selbst noch nicht schlüssig und die stereotypischen Charaktere schrecken mich eigentlich ab. Naja, mal im Auge behalten. Vielleicht bekomme ich es irgendwann mal günstig :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      ich kann verstehen, dass du abgeschreckt wirst von dieser stereotypischen Herangehensweise.
      Das Gesamtbild wirkte dann doch recht stimmig und ich bin auf jeden Fall froh, dass ich 'gezwungen' war das Buch zu lesen (ich wollte es nämlich tauschen...). Ein günstiger Preis tut zudem dann nicht so weh, wenn es dir doch nicht gefällt ;)
      LG, Esther

      Löschen
  4. Deine Art Rezis zu schreiben gefällt mir wirklich sehr, sehr gut! ❤
    Ich glaube das Buch will ich auch mal lesen!

    Liebste Grüße

    Sonja ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ich werd ganz rot :)
      Danke für das wunderschöne Kompliment!
      Ich wünsch dir auf jeden Fall schon mal viel Spaß dabei, falls es in deine Hände fällt (also das Buch) ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Esther ♥

      Löschen
  5. Schöne Rezension :)
    Habe deine Blog gerade entdeckt, und bin gleich mal Leserin geworden !!
    Liebe Grüße, Becky ♥
    http://beckyleinchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Becky,
      dankeschön :)
      Allerdings ist das nicht nur mein Blog - es ist ein Gemeinschaftprojekt von Bianca und mir. Wir freuen uns aber, dass du gleich mal Leserin geworden bist ♥
      LG, Esther

      Löschen