Sonntag, 29. Juni 2014

[Challenge] Selection - Aufgaben

Hey Ho ihr Lieben,

wie meine allerliebste Blogschwester Bianca(hasischatzimausi) gestern erwähnt hat, fehlt noch mein überaus interessanter Beitrag zur Challenge ;)
Zu meiner Verteidigung -> ich beschäftige mich einfach so intensiv mit dem Buch, dass ich gar nicht anders konnte als bis zum (beinahe) letzten Tag zu warten. Möglicherweise liegt es aber auch an meiner begrenzten Zeit und diesem unsäglichen Körper, der nach Schlaf verlangt *ist-der-frech-oder-was?!*.



1. Schreibe eine Rezension zum Buch! (Kommt noch, versprochen!)

2. Stelle einen Filmcast zusammen für die wichtigsten Charaktere.
    In dem Buch kommen natürlich so einige Charaktere vor - die wichtigsten Personen sind             
    allerdings: America (die supa dupa Protagonistin), Prinz Maxon (der unglaublich wunderbare   
    Prinz) und Aspen (die erste [und einzige?!] Liebe).


              
      
America wird als rothaarig, schön und natürlich beschrieben. Ich finde die beiden Damen auf den Fotos (links: Lauren Ambrose; rechts: Palina Rojinski) passen wunderbar in meine Vorstellung von ihr. 


Matthias Schweighöfer ist mittlerweile definitiv zu alt für die Rolle, aber gerade auf diesem Foto stellt er einen sehr passenden Prinz Maxon dar. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich nicht erinnere, wie/ob er äußerlich beschrieben wurde. Ich stelle mir den Prinzen allerdings etwas verträumt und unverbraucht vor. 


Aspen ist ein Sechser und arbeitet den ganzen Tag, da er damit zu den ständigen Bediensteten gehört. Milo Ventimiglia ist auf dem Bild ein bisschen verstrubbelt und entspricht dem ungefähren Bild, dass ich mir von Aspen mache. Später wird er noch muskulöser (also der Schauspieler), was vermutlich noch besser zu der Arbeit von Aspen passt ;)



3. Wähle das schönste Zitat!
Ich bin jetzt mal ganz verwegen und habe mir zwei verschiedene Zitate rausgesucht ;)

„Ich war immer noch America.“ (S.200)
Dieses Zitat spiegelt Americas Willen wider sich selbst nicht zu verlieren und zeigt, dass sie sich nicht verstellen möchte. Genau diese Eigenschaft macht sie so liebenswert und von daher finde ich das Zitat sehr schön.
„Meiner Erfahrung nach findet wahre Liebe immer unter ungewöhnlichen Umständen statt.“ (S.213)
Kann ich genau so unterschreiben. In meinen Fall war es zumindest so ;)



4. Beantworte die Fragen zu dem Buch:
 -Wie lautet der erste Satz des Buches?
„Meine Mutter war völlig ekstatisch, als wir den Brief bekamen.“

-In welchem Land/ in welcher Stadt/ in welchem Ort spielt dein Buch?
Das Land nennt sich Illeá. Tatsächlich ist es eine futuristische Version der heutigen United States of America. Bevor der Name Illeá genutzt wurde, waren es übrigens die Vereinigten Staaten von China *OhOh*. Die politischen Hintergründe werden in diesem Band kurz angeschnitten, doch ich habe das Gefühl, dass man in den nächsten Bänden noch mehr erfährt.

-Wie zufrieden bist du mit dem Cover. Würdest du etwas daran ändern?
Ich finde das Cover wunderschön. Das überaus pompöse Kleid passt zu den Beschreibungen der Garderobe der Erwählten. Die Spiegelung im Hintergrund erinnert mich sowohl an die Zwiespältigkeit von America, als auch an die vielen verschiedenen Mädchen, die dort doch oft angepasst wirken müssen.

-Wenn du ein Person aus dem Buch sein könntest, welche wäre das? (mir egal ob sie alle unsympatisch waren :P)
Definitiv America. Sie ist selbstlos, klug und sehr sympathisch. Ich mag ihre Ehrlichkeit, die nicht übertrieben wirkt. America ist eine authentische Protagonistin, deren Gefühle nie falsch oder aufgesetzt wirken. 

-Wenn du der Hauptprotagonistin / dem Hauptprotagonist was sagen könntest, was wäre das?
Ich würde ihr gerne sagen, dass sie eine wunderbare Person ist, die durch ihre Talente und vor allem durch ihr gutmütiges Handeln einen Platz in jedem Herzen finden kann. Außerdem würde ich ihr versichern, dass sie sich keineswegs entschuldigen sollte für etwas, dass sie getan hat, um einem Freund etwas Gutes zu tun. Ihre Unentschlossenheit ist auch nur menschlich und niemand kann perfekt sein.

-Bist du froh, das dieses Buch vom SuB ist? Würdest du es wieder lesen?
Ich bin total froh, nicht etwa, weil es ‚endlich‘ aus dem Weg ist, sondern weil es sicher noch eine Weile da gelegen hätte ohne beachtet zu werden. Das Buch fand ich zwar interessant, aber meine Angst, dass es doch zu kitschig werden könnte, war enorm ;) Ich lese selten Bücher zweimal, bei Reihen gibt es da jedoch Ausnahmen (Harry Potter, die Anders Reihe von Wolfgang Hohlbein…). Von daher würde ich die Reihe vielleicht nochmal komplett lesen und nur weil mein Freund lachen muss bei so einer Aussage (im Hinblick auf meinen SuB), heißt das noch lange nicht, dass das nie passieren wird *jawohl*.

5. Schreibe einen Tagebucheintrag aus Sicht des Antagonisten nach einer spannenden Stelle. Wenn es keinen Antagonisten gibt, dann nimm den Hauptcharakter. (ein paar kreative Sätze werden Euch einfallen^^)

Meine Lieben in ‚Selection‘ geht es um 35 junge Frauen/Mädchen, die um die Gunst des Prinzen buhlen müssen/wollen/können. Ich glaube es wundert hier niemanden, dass eine (mehrere) Antagonisten vorkommen. Es gibt keine Stelle, die sich besonders von den anderen abgrenzt, aber ich werde einfach die allgemeine Stimmung der Dame in Augenschein nehmen. Praktischerweise gibt es eine ganz fiese B***** - es folgt nun ein Tagebucheintrag von Lady Celeste oder wie ich sie nenne Lady *Hach-bin-ich-super*.

Liebes (juwelenverziertes) Tagebuch,



die Zofen hier sind unmöglich. Ich hatte ein glitzerndes Kleid für den Empfang bestellt und was haben diese unnützen Sechser gebracht?! Ein glänzendes Kleid, glänzend!!! Während ich ihnen in aller Ausführlichkeit beschrieb, was der Unterschied zwischen ‚glänzen‘ und ‚glitzern‘ ist, brach die Jüngste in Tränen aus. Es ist ungeheuerlich, nun bin ich schon im Palast und trotzdem nur von unfähigen Menschen umgeben.

Jedenfalls bin ich mir der Gunst des Prinzen beinahe gewiss. Die Einzige, die mir gefährlich werden könnte ist ‚Lady America‘. Das ich nicht lache – sie sollte schon froh sein, dass man sie mit ‚Lady‘ anspricht. Sie ist eine Fünf, beinahe ekelt es mich in ihrer Gegenwart. Aus irgendeinem Grund, scheint der Prinz sie interessant zu finden. Ich MUSS rausfinden, wie das passieren konnte. Sie ist dermaßen 'einfach', dass sie unmöglich aus der Menge herausstechen konnte. Außerdem bin ich eine Zwei. Das alleine ist doch wohl Grund genug mich zu erwählen als die Gemahlin an des Prinzen´ Seite.

Meine Familie erwartet das von mir und ich werde sie nicht enttäuschen. Bis jetzt kam noch kein ermutigender Brief von ihnen, aber sie wissen sicher, dass ich sehr gut alleine zurecht komme. Mutter meinte schon vor meiner Abreise, dass sie mich künftig nur noch als Frau an der Seite von Prinz Maxon akzeptieren wird. Sie will nur mein Bestes, aber manchmal ist der Druck enorm hoch. Sei es drum. Ich KANN und WERDE die Prinzessin von Illeá und dafür werde ich alles tun, was nötig ist...



Deine (baldige Prinzessin) Celeste.

 

Das war es fürs Erste von mir. Ich hoffe ihr wartet nun auch so sehnsüchtig auf meine Rezension zu diesem Buch wie ich :D

Genießt den Sonntag!







Kommentare:

  1. Witziger Tagebucheintrag :D
    America ist so eine langweilige Prota, ich konnte mich leider gar nicht mit ihr identifizieren :-/
    (Das musste jetzt raus, tut mir leid xD)
    Toller Cast! Ganz besonders "Aspen" :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Carly,

      ja ja der Tagebucheintrag - ich kann solche intriganten Mädels so gar nicht ausstehen *pfui*.
      Ich verzeihe dir übrigens ;) Ich hab sie irgendwie in mein kleines Mädchenherz geschlossen und würde sie gerne ganz fest in den Arm nehmen :D Glücklicherweise sind Geschmäcker ja verschieden ;)
      Ich mochte Milo Ventimiglia schon bei Gilmore Girls (und in dem Musikvideo von Fergie). Da kam er mir gleich in den Sinn für den leicht verwegenen Aspen.

      Liebe Grüße zurück,
      Esther

      Löschen
  2. Sehr schöner Cast ❤❤❤ Auf dem Foto ist Matthias echt ein absoluter Schnuckel :-)

    Und deine America Auswahl finde ich auch toll. Wobei ich mich wohl für die Schauspielerin auf dem ersten Foto entscheiden würde... :-) .
    Hast du echt toll gemacht!

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Foto passt er wirklich perfekt zu meiner Vorstellung von dem Prinzen. Bei deinem 'Schnuckel' musste ich gerade ein bisschen grinsen - in der Schule hatte ich eine Freundin, die den Schauspieler so super süß fand und die Erinnerung kam gerade hoch :)
      Die 'America' - Besetzung war gar nicht so leicht, weil ich von der Schauspielerin erstmal ein passendes Foto gesucht habe, aber auf diesem Bild sieht sie wirklich wunderschön aus (finde ich) und passend.

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Esther

      Löschen